Der NDR-Check der Bundestagskandidaten und Bundestagskandidaten weist Lücken für den Landkreis Nienburg auf. Screenshot: www.ndr.de/kandidatencheck

Der NDR-Check der Bundestagskandidaten und Bundestagskandidaten weist Lücken für den Landkreis Nienburg auf. Screenshot: www.ndr.de/kandidatencheck

Landkreis 28.08.2021 Von Matthias Brosch

Meinung des Tages: Nicht alle Bundestagskandidatinnen und Kandidaten präsentieren sich

Wissen Sie, wie viele Direktkandidaten und Direktkandidatinnen es bei der Bundestagswahl am 26. September in ihrem Wahlkreis gibt? Wer Lust hat, sich zu informieren, wem die erste Stimme gegeben werden kann, dem empfehle ich einen Blick ins Internet unter ndr.de/kandidatencheck. Dort sind nicht nur die Namen veröffentlicht, sondern ebenfalls Bilder, Steckbriefe, beantwortete Fragen und Kurzvideos.

Dass nicht alle Kandidaten und Kandidatinnen die Möglichkeit nutzen, sich dort zu präsentieren, hat mich allerdings verwundert. Schließlich gilt die Internetseite des öffentlich-rechtlichen Senders als seriöse Quelle, die durchaus das Interesse eines an Inhalten interessierten Publikums weckt.

Im Wahlkreis Diepholz – Nienburg I fehlen lediglich die Infos von Detlev Pigors (Die Basis), während Jürgen Abelmann (Die Linke) Rüdiger Gums (Einzelbewerber), Andreas Hinderks (FDP), Sylvia Holste-Hagen (Grüne), Axel Knoerig (CDU), Alfons Muhle (AfD) und Peggy Schierenbeck (SPD) in Wort und Bild vertreten sind. Im Wahlkreis Nienburg II – Schaumburg ist die Quote der Fehlenden höher: Über Thorsten Althaus (AfD), Maik Beermann (CDU), Rainer Schippers (Die Basis), Gabriele Tautz (Tierschutzpartei), Anton van den Born (FDP) und Heinz Josef Weich (parteilos) ist nichts zu finden. Lennart Jan Dahms (Die Linke), Sabine Hartung (Freie Wähler), Katja Keul (Grüne) und Marja-Liisa Völlers (SPD) nehmen unter dem Motto „drei Fragen, drei Antworten, drei Minuten“ hingegen teil.

Ich finde es schade, dass das erstmals angebotene Format so große Lücken aufweist, weil ich mich gern umfassend informiere. Aus meiner Sicht hätte nichts gegen eine Teilnahme gesprochen; der NDR hatte bereits Ende Mai dazu eingeladen und darauf hingewiesen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2021, 07:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.