Der Nienburger Stadtverwaltung fehlen noch immer rund 50 Wahlhelfende. Foto: Christian Schwier - stock.adobe.com

Der Nienburger Stadtverwaltung fehlen noch immer rund 50 Wahlhelfende. Foto: Christian Schwier - stock.adobe.com

Nienburg 12.07.2021 Von Manon Garms

Meinung des Tages: Unterstützen Sie die Demokratie!

Am 12. September findet die Kommunalwahl statt, am 26. September folgt die Bundestagswahl. Damit beide Wahlen ordnungsgemäß über die Bühne gehen können, sind Wahlhelferinnen und Wahlhelfer notwendig. Der Nienburger Stadtverwaltung fehlen aber noch immer rund 50 Wahlhelfende. „Wer sich berufen fühlt, der Demokratie einen Dienst zu erweisen, kann sich gerne bei uns melden“, hatte Burkhard Walther vom Wahlteam der Stadt bereits im Mai gesagt.

Die Kommunalwahl umfasst in diesem Jahr vier Wahlen: Es werden der Kreistag, der Stadtrat, die Ortsräte Erichshagen-Wölpe, Holtorf und Langendamm sowie ein neuer Bürgermeister gewählt. Deshalb ist im Vergleich zu anderen Wahlen die doppelte Anzahl von Wahlbezirken – 38 – und dementsprechend der Einsatz von circa 380 wahlberechtigten Nienburgern und Nienburgerinnen erforderlich.

Laut der Stadtverwaltung haben sich erfreulicherweise schon sehr viele gemeldet. Aber es fehlen eben immer noch circa 50 Bereitwillige. Sie bekommen für ihren Einsatz eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 40 Euro für die Vorstände und stellvertretenden Vorstände sowie 35 Euro für die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Voraussetzung, um Wahlhelfer zu werden, ist neben der Wahlberechtigung die Volljährigkeit.

Zu den Aufgaben der Wahlhelfenden gehören unter anderem die Ausgabe der Stimmzettel und die Kontrolle des Wählerverzeichnisses. Interessierte können sich entweder für beide Wahlsonntage oder für einen melden. Die Stadtverwaltung versucht, Wünsche nach einem Einsatz in einem bestimmten Wahlbezirk zu berücksichtigen.

Zur Beantwortung von Fragen und/oder zur Anmeldung als Wahlhelferin/Wahlhelfer steht Dörte Karsten unter (0 50 21) 8 74 70 zur Verfügung. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auch unter www.nienburg.de/wahlhelfer.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juli 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Tim Pabsch 12.07.202110:45 Uhr

Wahlhelfer gesucht
Zur Durchführung von Wahlen sind Wahlhelferinnen und Wahlhelfer unerlässlich?.
Sie sichern und unterstützen die ordnungsgemäße Durchführung einer Wahl.
Daher haben Wahlhelfer auch einen priorisierten Anspruch auf eine Schutzimpfung.
Theoretisch. (!)

Der Landkreis Nienburg macht allen impfwilligen Wahlhelfern mit einem mRNA Impfstoff ein Impfangebot durch das Impfzentrum in Drakenburg .
Wer "leider" bereits eine Erstimpfung anderweitig bekommen hat, kann nicht teilnehmen.
Nur komplette Impfungen (Erst- und Zweitimpfung) werden durchgeführt.
Warum?
Weil es nur so durch die Bürokratie vorgesehen ist.
Abweichungen von der Norm darf es im Bürokratendschungel nicht geben.

Ich werde mich weiter in den nächsten 4 Wochen um (m)eine Zweitimpfung bemühen.
Bei mangelndem Erfolg und inkompletten Impfschutz sehe ich mich aber gezwungen meine Amt als Wahlhelfer erstmals abzulehnen.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.