Wer folgt auf das Rotkehlchen als Vogel des Jahres? Foto: Frank Derer

Wer folgt auf das Rotkehlchen als Vogel des Jahres? Foto: Frank Derer

Landkreis 10.10.2021 Von Nikias Schmidetzki

Meinung des Tages: Wer möchte noch einmal? Da ist die nächste (Vogel-)Wahl!

Schon wieder wählen? So mancher bekommt vielleicht gar nicht genug davon, oder möchte jetzt nochmal so richtig, weil das Ergebnis zuletzt nicht den eigenen Hoffnungen entsprach.

Die Möglichkeit bieten – wie in jedem Jahr – der NABU und sein bayerischer Partner, der LBV (Landesbund für Vogelschutz). Sie laden ein, den Vogel des Jahres 2022 zu wählen.

Wer teilnimmt, entscheidet darüber, wer Nachfolger des Rotkehlchens wird, dem Gewinner der ersten öffentlichen Wahl. 2021 hatten immerhin 255.000 Menschen mitgewählt.

Von den laut NABU in Deutschland lebenden 307 Vogelarten gehen der Bluthänfling, der Feldsperling, die Mehlschwalbe, der Steinschmätzer und der Wiedehopf ins Rennen.

Das virtuelle Wahllokal ist bereits geöffnet und ist erreichbar unter der Adresse www.vogeldesjahres.de. Bis zum Vormittag des 18. November kann abgestimmt werden. Noch am selben Tag soll der Sieger bekanntgegeben werden. Der Vogel des Jahres wird seit 1971 gekürt und seit 2021 von der Öffentlichkeit.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Oktober 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.