Superstar Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Foto: Miguel Morenatti/AP/dpa

Superstar Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Foto: Miguel Morenatti/AP/dpa

London 28.08.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Messi telefoniert mit Guardiola - Klopp hätte ihn auch gern

Die Anzeichen für einen Wechsel des argentinischen Superstars Lionel Messi vom FC Barcelona zu Englands Vizemeister Manchester City verdichten sich - auch wenn es nun einen französischen Mitbewerber gibt.

Laut Medienberichten soll Messi mit seinem früheren und heute bei City beschäftigten Trainer Pep Guardiola schon vorher über seinen Abschiedswunsch aus Barcelona gesprochen haben. Liverpools Meistermacher Jürgen Klopp fände einen Wechsel in die Premier League gut.

Die britische Zeitung „The Times“ schrieb über ein angebliches Telefonat zwischen Messi und Guardiola. Auch die Online-Portale „Goal“ und „Spox“ hatten darüber berichtet. Nachdem Messi seinem einstigen Förderer von seinen Wechselabsichten erzählt habe, soll Guardiola angekündigt haben, sich bei den Man-City-Bossen für eine Verpflichtung des 33-Jährigen einzusetzen.

Nach Informationen der „Times“ soll sich der City-Chef und frühere Barça-Vizepräsident Ferran Soriano sogar schon in der spanischen Region Katalonien aufhalten, um kommende Woche Messis Vater Jorge zu Gesprächen zu treffen.

Allerdings könnte es einen weiteren finanzstarken Konkurrenten für City geben. Die spanische Zeitung „Ole“ vermeldete am Freitag, auch PSG-Sportdirektor Leonardo habe zu Jorge Messi Kontakt aufgenommen. Die hohen Gehaltsforderungen des Argentiniers könnten beide Clubs erfüllen, sportlich gesehen ist die Premier League mit City eindeutig die attraktivere Herausforderung für Messi.

Dem Liverpool-Trainer würde es gefallen, wenn Messi in die Premier League wechseln würde. „Messi hat noch nie in einer anderen Liga (als der spanischen) gespielt“, erklärte Klopp. „Fußball ist anders hier. Ich würde das gern sehen. Ich bin mir aber nicht sicher, dass es dazu kommt.“ Er meinte: „Es würde Man City natürlich helfen und es schwerer machen, sie zu schlagen.“

Ob er selbst Interesse an Messi hätte? „Wer würde Messi denn nicht gern in seiner Mannschaft haben“, entgegnete Klopp amüsiert. „Aber da gibt es keine Chance. Trotzdem ein guter Spieler, na klar.“

Vorausgesetzt, dass Messi tatsächlich aus seinem Vertrag mit Barça rauskommt, stehen die Chancen für City so gut wie nie. Nicht zuletzt dank Pep Guardiola. Unter dem spanischen Starcoach spielte Messi in Barcelona von 2008 bis 2012. Neben unzähligen nationalen Titeln gewann das Duo zusammen zweimal die Champions League. Und die steht bei Manchester City bekanntlich ganz oben auf der Wunschliste.

© dpa-infocom, dpa:200828-99-340941/3

Ole-Bericht

Times-Bericht (Bezahlschranke)

Goal-Bericht zu Guardiola-Messi-Telefonat

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2020, 16:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.