Lehrlingswart Rolf Riekemann und der Obermeister der Metallinnung, Lutz Glißmann (rechts), überreichten Timo Könemann aus Mensinghausen den Preis des Gewinnspiels. Foto: Schwake

Lehrlingswart Rolf Riekemann und der Obermeister der Metallinnung, Lutz Glißmann (rechts), überreichten Timo Könemann aus Mensinghausen den Preis des Gewinnspiels. Foto: Schwake

Nienburg 15.12.2019 Von Sebastian Schwake

Metallernacht: Neuauflage in 2020 geplant

Positives Fazit / Gewinn übergeben

Die Metallernacht der Kreishandwerkerschaft Diepholz/Nienburg soll fortgesetzt werden. „Wir planen die nächste Metallernacht im nächsten Jahr“, sagt stellvertretender Geschäftsführer Patric Rasche. Er, Lutz Glißmann, Obermeister der Metallinnung, und Lehrlingswart Rolf Riekemann zogen ein positives Fazit der jüngsten Metallernacht. Sie seien mit dem Besuch zufrieden. Deswegen soll es im nächsten Jahr eine Neuauflage geben.

Vorgestellt wurde bei der Metallernacht der Beruf des Metallbauers. Es ist ein breit aufgestellter Ausbildungsberuf mit vielfältigen Ausbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten. Dabei lernten Auszubildende den Werkstoff Metall kennen. Einen von ihnen war Timo Könemann, 15-jähriger Schüler aus Mensinghausen. Er hatte in der Schule von der Metallernacht gehört und seine Eltern überzeugt, dass sie ihm zu einem Betrieb begleiten.

Genau dort setzt die Metallernacht an: Ausbildungskandidaten und ihre Eltern in die Betriebe zu holen. „Ich gehe lieber in einen Betrieb als auf eine Messe. Im Betrieb komme ich viel schneller mit dem Chef und den Mitarbeitern, vor allem den Auszubildenden, ins Gespräch“, sagte der 15-jährige BBS-Schüler. Er könne sich derzeit gut vorstellen, nach der Schule eine Ausbildung im Handwerk zu machen.

Die Metallernacht richtete sich nicht nur an Schüler und ihre Eltern, sondern auch an (Maschinenbau-)Studenten. „Sie können sich nach Praktika informieren“, sagte Glißmann. Für ihn und Riekemann liegen die Vorteile der Metallernacht gegenüber einer Messe auf der Hand. „Bei einer Messe gehen die Schüler von Stand zu Stand und holen sich Informationen ein. Bei der Metallernacht gehen sie direkt in einen Betrieb und sehen, wie in diesem gearbeitet wird“, sagt Riekemann.

Bei der Metallernacht gab es auch ein Gewinnspiel. Den Preis, einen JBL Xtreme2 Bluetooth-Lautsprecher, gewann Timo Könemann. Beim Gewinnspiel ging es darum, zu schätzen, wie viele Metallkleinteile in identischen Gläsern, die in den teilnehmenden Betrieben aufgestellt worden waren, zu sehen sind. Der Schüler schätzte 387 – und war damit am nächsten dran: 393 waren es.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2019, 16:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.