Bei einem brand eines Einfamilienhauses in Lübbecke-Frotheim ist ein Schaden von etwa 150.000 Euro entstanden. Polizei Minden-Lübbecke

Bei einem brand eines Einfamilienhauses in Lübbecke-Frotheim ist ein Schaden von etwa 150.000 Euro entstanden. Polizei Minden-Lübbecke

Espelkamp 05.06.2019

Mikrowelle löst Brand aus

Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 150.000 Euro und geht von einem technischen Defekt aus.

Nach dem Brand eines Wohnhauses in Frotheim am Dienstag, 4. Juni, geht die Polizei von einer technischen Ursache als Grund für das Feuer aus. Das ergaben die Ermittlungen der Beamten am Mittwochvormittag. Die Experten der Polizei konnten zweifelsfrei feststellen, dass der Brand in der Küche des Hauses am Rundweg ausbrach, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Möglicherweise sorgte ein Defekt an der Mikrowelle für das Feuer. Ein im Laufe der Löscharbeiten zunächst in den Fokus geratener Kühlschrank konnte als Ursache von den Ermittlern ausgeschlossen werden.

Das Haus nicht mehr bewohnbar. Der 83-jährige Hausbesitzer ist mittlerweile bei Angehörigen untergekommen. Den beträchtlichen Schaden schätzt die Polizei auf rund 150.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2019, 15:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.