Mindestens 25.000 Euro Schaden

Unbekannte Täter entwendeten vom Betriebsgelände des Kirchdorfer Klärwerks in der Nacht von vergangenem Mittwoch auf Donnerstag das Firmenfahrzeug und verschiedene Werkzeuge. Die Polizei bittet die Bevölkerung in dieser Sache um Hilfe. Demnach gelangten die Täter nach Durchtrennen des Maschendrahtzaunes auf das Gelände und hebelten dann zwei Stahltüren auf, um in die Räumlichkeiten einzudringen.

Die Polizei geht davon aus, dass diverse Werkzeuge entwendet und unter anderem mit Hilfe eines Werkstattwagens der Marke Ford abtransportiert wurden. Am Donnerstagmorgen wurde der entwendete Ford an der Kuppendorfer Straße/Nähe Heideparkplatz in einem Feldweg ausgebrannt wieder aufgefunden.

„Es ist davon auszugehen, dass die Täter das Fahrzeug vorsätzlich in Brand setzten. Die entwendeten Werkzeuge befanden sich nicht im Werkstattwagen, so dass diese von den Tätern mitgenommen worden sein dürften“, teilen die Ermittler mit.

Bei den Werkzeugen handelt es sich unter anderem um einen Hochdruckreiniger der Marke „Kärcher“, einen Freischneider von „Stihl“, eine Bohrmaschine von „Metabo“, eine Schlagbohrmaschine („Makita“), zwei Kabeltrommeln, eine davon für Kraftstrom, sowie 25 Meter Kabelverlängerung.

„Es dürften noch weitere Werkzeuge und Gegenstände fehlen, eine endgültige Schadensaufstellung liegt noch nicht vor“, heißt es von der Polizei, die den Schaden auf „mindestens 25.000 Euro“ schätzt. Die Beamten gehen außerdem davon aus, dass ein weiteres Fahrzeug zur Fahrt zum Tatort als auch zum Abtransport des Diebesgutes verwendet worden sein dürfte.

Sachdienliche Hinweise an die Polizei Sulingen, (04271) 9490.