210 km/h auf der Landstraße haben für den Fahrer eines Porsches ernste Konsequenzen. Symbolfoto: tadeas - stock.adobe.com

210 km/h auf der Landstraße haben für den Fahrer eines Porsches ernste Konsequenzen. Symbolfoto: tadeas - stock.adobe.com

Hille/Diepenau 05.05.2020 Von Die Harke

Mit 210 über die Landstraße

110 km/h zu schnell: 600 Euro Bußgeld für Porsche-Fahrer

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der L 770 in Höhe Wittloge im Grenzbereich Hille/Diepenau hat die Polizei bei insgesamt 326 kontrollierten Fahrzeugen zwei erhebliche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.

So wurde ein Porsche-Fahrer aus dem Mühlenkreis von den Beamten mit einer Geschwindigkeit von 210 Stundenkilometern geblitzt. Er wird wegen der Messung, die noch vor der Novellierung des Bußgeldkataloges stattgefunden hatte, nun mit 600 Euro zur Kasse gebeten. Drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg dürften außerdem wenig Begeisterung beim Fahrer des Sportwagens auslösen.

Dies gilt vermutlich auch für den Lenker eines Opels. Dieser war etwa 20 Minuten zuvor mit einem Tempo von 154 km/h gemessen worden. Das Resultat: 160 Euro Geldbuße, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Von den überprüften Fahrzeugen waren an der Messstelle außerhalb geschlossener Ortschaft bei zulässiger Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h insgesamt 23 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. Das hatte neben den beiden Fahrverboten 17 Verwarngelder und sechs Ordnungswidrigkeitsanzeigen zur Folge.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Mai 2020, 16:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.