Der Mercedes kam von der Hannoverschen Straße in Nienburg von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Brückengeländer. Der Steyerberger wurde leicht verletzt. Foto: Polizei Nienburg

Der Mercedes kam von der Hannoverschen Straße in Nienburg von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Brückengeländer. Der Steyerberger wurde leicht verletzt. Foto: Polizei Nienburg

Nienburg 10.08.2020 Von Die Harke

Mit Auto in Brückengeländer gekracht

26-Jähriger aus Steyerberg wird bei schwerem Unfall in Nienburg leicht verletzt

Ein 26-jähriger Autofahrer aus Steyerberg ist am frühen Montagmorgen von der Hannoverschen Straße in Nienburg abgekommen und hat das Brückengeländer über den Bärenfallgraben sprichwörtlich „rasiert“.

Der Mann hatte großes Glück, dass er bei dem Unfall nur leicht verletzt wurde. An dem Auto waren entstempelte Kennzeichen angebracht, zudem war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das teilt Nienburgs Polizeisprecher Axel Bergmann mit.

Gegen 6.55 Uhr befuhr der Mann die Hannoversche Straße in Richtung Nienburg. In Höhe der Brücke über den Bärenfallgraben verlor er eigenen Angaben zufolge die Kontrolle über seinen Mercedes und kollidierte mit dem Brückengeländer. Bei dem Aufprall verletzte er sich leicht.

„Nach Einschätzung der aufnehmenden Polizeibeamten hatte der Unfallverursacher großes Glück, dass ein Träger des Geländers nicht in sein Fahrzeug eindrang, sondern über das Dach abgelenkt wurde“, sagt Axel Bergmann.

Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Nienburg stellten an der Unfallstelle Warnbaken und ein Schild auf, mit dem auf die Gefahr ausgelaufenen Öls aufmreksam gemacht wird.

Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Nienburg stellten an der Unfallstelle Warnbaken und ein Schild auf, mit dem auf die Gefahr ausgelaufenen Öls aufmreksam gemacht wird.

An der Brücke entstand erheblicher Schaden, am Mercedes entstand Totalschaden. Der junge Mann hatte das Fahrzeug am vorangegangenen Wochenende gekauft und noch nicht zugelassen oder versichert, so der Polizeisprecher weiter. Die angebrachten Kennzeichen waren entstempelt. Letztendlich durfte der Unfallfahrer den Wagen gar nicht fahren: Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Gegen ihn sind eine Reihe von Verfahren wegen der unterschiedlichen Verstöße eingeleitet worden. Der Bauhof der Stadt Nienburg kümmerte sich nach dem Unfall um die Absicherung der Gefahrenstelle.

Der Bergung des völlig zerstörten Fahrzeuges gestaltete sich als sehr schwierig, so der Polizeisprecher abschließend, da sich Teile des Geländers unter dem Fahrzeugboden mit Teilen des Pkw verkeilt hatten.

Zum Artikel

Erstellt:
10. August 2020, 12:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.