Nienburg 10.10.2017 Von Die Harke

Mit Düften sterbenskranke Menschen begleiten

Am 21. Oktober findet im Nienburger Krankenhaus der achte Hospiz- und Palliativtag statt

Am 21. Oktober laden die Hospizvereine „Dasein“ aus Nienburg, Hoya, Bruchhausen-Vilsen und Eystrup sowie der [DATENBANK=6440]Palliativstützpunkt Nienburg[/DATENBANK] zum achten gemeinsamen Hospiz- und Palliativtag ein. Die Schirmherrschaft übernimmt Nienburgs Landrat [DATENBANK=5]Detlev Kohlmeier[/DATENBANK]. Von 10.30 bis 160 Uhr wird die Heilpraktikerin und Diplom Pädagogin, Ramona Kairies-Wenninger, verschiedene Düfte und ihre Wirkstoffe vorstellen. Dazu heißt es: „Der Geruchssinn ist der unmittelbarste aller unserer Sinne. Düfte wirken direkt auf das limbische System, wo Gefühle geweckt und Emotionen verarbeitet werden. Die menschliche Erinnerung ist eng mit Düften und Gerüchen verknüpft. Ein Geruch kann in sehr kurzer Zeit längst vergessen geglaubte Situation wieder lebendig werden lassen. Zuwendung, Berührung und die Sinne ansprechen, sind in belastenden Lebenssituationen oftmals wirksam und unterstützend. Leichte Massagen und Düfte signalisieren dem sterbenden Menschen Zuwendung und Nähe.“

Musikalisch wird der Vormittag mit Harfenklängen von Gertraude Büttner begleitet. Nach einem Imbiss werden ab 14 Uhr ein Workshop zum Thema sowie kleine Hand oder Fußmassagen angeboten.

Interessierte sind zur kostenlosen Teilnahme eingeladen. Die Veranstaltung findet in den Konferenzräumen der Helios-Kliniken in der Ziegelkampstraße 39 in Nienburg statt.

Anmeldungen nimmt der Palliativstützpunkt Nienburg unter der Telefonnummer (0 50 21) 6500500 oder per E-Mail unter info@palliativ-nienburg.de entgegen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.