Dennis Gastmann ist mal wieder gereist. Axel Martens

Dennis Gastmann ist mal wieder gereist. Axel Martens

Nienburg 04.03.2017 Von Die Harke

Mit Gastmann das Unbekannte entdecken

Lesung am 25. März im Nienburger Kulturwerk

Im „Atlas der unentdeckten Länder“ erzählt der Journalist Dennis Gastmann von seiner einzigartigen Abenteuerreise zu den grauen Flecken auf der Landkarte. Am Samstag, 25. März, um 20 Uhr macht er auf seiner „Lese-Tortur“ Station im [DATENBANK=340]Nienburger Kulturwerk[/DATENBANK]. Die Gäste können sich auf eine witzige Lesung mit beeindruckenden Reisefotografien freuen. Der „Atlas der unentdeckten Länder“ ist eine Hommage an die großen Entdecker der Menschheitsgeschichte. Gastmann war es einfach leid, in Kolonne um die Sagrada Familia zu ziehen und seine Münzen über tausend Köpfe hinweg in den Trevi Brunnen zu werfen. Also fragte er sich: “Was gibt es heutzutage eigentlich noch zu entdecken?” und reiste an die fernen Ausläufer unserer Zivilisation. Wie sieht es dort aus? Wie lebt man dort? Und was sagt das über den Rest unserer durchorganisierten Erde?

Alles sei noch nicht verraten, zumindest aber so viel: Die Suche nach dem Unbekannten führte ihn dorthin, wo die Ur-Enkel der Meuterer von der Bounty leben – eine winzige Insel mitten im Pazifik, die nach frischem Blut lechzt. Er tauchte mit den Haien von Palau, jagte das kopflose Geisterkamel von R’as al-Chaima und pilgerte über den heiligen Berg Athos, eine uralte Mönchsrepublik, in der Touristen unerwünscht sind – Frauen erhalten überhaupt keinen Zutritt, nicht mal weiblichen Tieren ist der Zutritt gestattet…

Dennis Gastmann, der insgesamt dreimal für den Grimme-Preis nominiert wurde, studierte Politik und Journalistik und war Autor der Satiresendung extra3. 2011 erschien sein vielgelobter Band „Mit 80000 Fragen um die Welt“, danach folgten „Gang nach Canossa“ (2012), eine abenteuerliche Wanderung von Hamburg über die Alpen bis nach Italien, und „Geschlossene Gesellschaft“ (2014), eine Exkursion in die Welt der Superreichen.

Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 11,50 Euro. Kartenbestellungen im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße 20, Telefon (05021)922580, E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder direkt über die Internetseite des Kulturwerks www.nienburger-kulturwerk.de.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.