Die Familie Wetzel nach ihrer spektakulären Flucht 1979 in Westdeutschland. Wetzel

Die Familie Wetzel nach ihrer spektakulären Flucht 1979 in Westdeutschland. Wetzel

Bücken 05.01.2018 Von Die Harke

Mit Heißluftballon geflüchtet

Günter Wetzel erzählt am 10. Januar von seiner Flucht aus der DDR

Der Landwirtschaftliche Verein Hoya veranstaltet am Mittwoch, 10. Januar, seine Jahreshauptversammlung bei Thöle in Dedendorf um 19.30 Uhr. Neben den Regularien gibt es einen Vortrag von Günter Wetzel zum Thema: „Unsere Flucht mit einem selbstgebauten Heißluftballon aus DDR“. Am 16. September 1979 gelang den Familien Wetzel und Strelzyk mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Flucht aus der DDR nach Westdeutschland.

Diese spektakuläre Ballonflucht wurde 1981 unter dem Titel „Mit dem Wind nach Westen“ in den USA verfilmt.

Günter Wetzel wird mit Hilfe von Bildern und Skizzen über die eineinhalbjährige Vorbereitungszeit sowie seine Beweggründe, nicht mehr in diesem Staat leben zu wollen, berichten. Außerdem wird er über die Zeit nach der Flucht und die Reaktionen der Stasi erzählen.

Auch interessierte Nichtmitglieder sind zur Veranstaltung willkommen.

www.Ballonflucht.de.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.