Nienburgs Nachtwächter und Kirchdorfs Heideschäfer.

Nienburgs Nachtwächter und Kirchdorfs Heideschäfer.

12.04.2015

Mit Märchen und Symbolfiguren flussabwärts

„Flotte Weser“ startet am letzten April-Wochenende in die neue Saison

Hameln/Nienburg/Kirchdorf. Märchen, Sagen und Symbolfiguren prägen traditionell die zweitägige Saisoneröffnungsfahrt der „Flotte Weser“. Am ersten Tag, dem 25. April, werden die Fahrgäste in Bad Karlshafen an der Kurpromenade bereits von den in farbenfrohen Kostümen gekleideten Figuren am Schiffsanleger empfangen, bevor um 10 Uhr die Schiffsglocke erklingt und der Ruf „Leinen los!“ ertönt. „Mit zwei Schiffen, jeweils mit Liveband, geht es dann gemeinsam mit unseren Gästen und Prominenz aus Politik und Wirtschaft auf der Oberweser flussabwärts bis nach Holzminden, wo wir um 15 Uhr anlegen wollen“, teilt Sabine Meyer von der Fahrgastreederei mit.

„Am zweiten Tag, dem 26. April, ist hier in der Stadt der Düfte gegen 11.30 Uhr Treffpunkt der Märchenfiguren am Weserkai zu einem Aufmarsch, bevor gegen 12.30 Uhr die beiden Schiffe ihre Fahrt Weser abwärts bis nach Hameln fortsetzen.“

Seit vielen Jahren ist auch „Heideschäfer Arthur“ (Rolf Hedemann) für die Samtgemeinde Kirchdorf mit an Bord. „Dieses Jahr werde ich beide Tage von unserer gerade frisch gekrönten Kirchdorfer Spargelkönigin Sina Willert begleitet“, freut sich der gewandete Tourismusbeauftragte. „Eine super Werbeplattform für unsere Region im Weserbergland, die uns die Flotte Weser mit ihrer Saisoneröffnungsfahrt jährlich bietet – und bei der der Spaß auch nie zu kurz kommt,“ so Hedemann.

Verstärkung bekam der Heideschäfer aus Kirchdorf von einem der Aushängeschilder Nienburgs: Nachtwächter „Stephan van Hausen“. DH

Zum Artikel

Erstellt:
12. April 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.