Rodewald 17.09.2017 Von Die Harke

Mit Minibohrer auf Ölsuche

Vorbereitungen für weiteren Fördertest in Suderbruch

Wintershall Deutschland bereitet an einer der beiden abgeschlossenen Erkundungsbohrungen Suderbruch in Rodewald einen weiteren Fördertest vor. Dazu wird ab heute eine Coiled Tubing Unit (das ist eine Art Mini-Bohranlage mit einem Wickelrohr aus Stahl) aufgebaut, teilt Wintershall mit. Die Arbeiten für die Vorbereitungen des Fördertests beginnen dann am 20. September und werden am 21. September abgeschlossen sein. Aus technischen Gründen ist vom 20. auf den 21. ein 24-stündiger Betrieb nötig. Durch den Betrieb von Dieselmotoren und das Abblasen von Luft (Stickstoff) ist zeitweise ein leicht erhöhtes Lärmaufkommen möglich.

„Wir entschuldigen uns bei allen Anwohnern für eventuelle Beeinträchtigungen und danken für ihr Verständnis“, sagt Wintershall-Projektleiter Kurt Sackmaier.

Ab heute wird die Anlage aufgebaut.

[DATENBANK=6274]Wintershall[/DATENBANK] prüft weiterhin die Wiedererschließung des ehemaligen Erdölfeldes Suderbruch. Die beiden Erkundungsbohrungen hatte Wintershall im Frühjahr 2016 abgeschlossen. Während die erste Erkundungsbohrung, die „Suderbruch 2001“, bereits im Testbetrieb Erdöl fördert, wird Wintershall nun bei der zweiten, der „Suderbruch 2002“, einen erneuten Fördertest starten. „Damit der Fördertest Erfolg haben kann, müssen wir diese Arbeiten an der Bohrung durchführen“, erklärt Sackmaier.

Das bei dem Fördertest geförderte Erdöl wird zu Wintershall nach Barnstorf transportiert (Sitz der Deutschlandaktivitäten) und dort aufbereitet. „Nach Abschluss des Tests werten wir die Ergebnisse aus und treffen eine Entscheidung über eine Wiederaufnahme der traditionellen Erdölförderung in Suderbruch“, sagt Sackmaier.

Bei dem Fördertest setzt Wintershall auch eine mobile Mikrogasturbine ein. Sie wandelt das bei der Erdölförderung mitgeförderte Erdölbegleitgas in Strom und Wärme um, es findet also kein Abfackeln statt. Damit wiederum betreibt Wintershall die Testförderanlage. „Wir arbeiten also im Kreislaufprinzip. Eine solche Verwendung von Begleitgas ist in der Testförderung einzigartig“, betont Sackmaier.

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.