Handball 08.02.2018 Von Die Harke, Von Sebastian Schwake, Von Michael Vetter

Mit Teamgeist zum Derbysieg

Handball: Die Mittelweser-Männer treffen in Hoya auf die HSG Bruchhausen-Vilsen

Landesklasse

[DATENBANK=267]HSG Mittelweser/Eystrup[/DATENBANK] – [DATENBANK=6276]HSG Bruchhausen-Vilsen[/DATENBANK] (Sa., 17.30 Uhr).

Nach dem überraschenden Sieg vor zwei Wochen in Woltmershausen streben die Handballer von Trainer Michael Ender den Derbysieg in der Landesklasse gegen Bruchhausen-Vilsen an. Das Hinspiel gewannen die Gäste mehr als deutlich mit 35:24. Ohne vier Stammkräfte und mit einer mehr als dünn besetzen Bank kämpften sich die Weserstädter zuletzt gegen Woltmershausen von der ersten Sekunde an in die Partie. Teamgeist und der bedingungslose Wille, alles für seine Teamkollegen zu geben, war der Schlüssel zum Erfolg. Die Gäste werden vermutlich mit einer komplett besetzten Bank anreisen.

Das muss allerdings nichts heißen, da Gästetrainer Gerd Anton im Januar in der „Kreiszeitung“ sagte: „Qualität habe ich nur bei den ersten Sieben.“ Trotzdem wird die HSG Mittelweser jeden Spieler ernst nehmen, vor allem, weil viele Vilser den Mittelweser-Spielern körperlich überlegen sind. Bis auf die Außen Tobias Kordges und Sebastian Bach, die beide definitiv bis Ostern ausfallen, steht Trainer Ender der restliche Kader zur Verfügung. seb

Frauen-Landesklasse

SG Ahrbergen – HSG Mittelweser/Eystrup (So., 15.15 Uhr).

Ein wichtiges Auswärtsspiel steht für die Landesklasse-Handballerinnen der HSG Mittelweser am Sonntag beim direkten Tabellennachbarn SG Ahrbergen/Mahndorf an. Ziel der Mannschaft von Trainer Michael Vetter ist es, den Punkt Vorsprung auf den Neunten (9:15 Punkte) zu wahren und möglichst auszubauen. Die Gastgeberinnen verfügen über eine routinierte und robust spielende Mannschaft, die schon im Hinspiel beim 23:20-Erfolg in Eystrup gezeigt hat, dass sie nicht absteigen will. Erfreulich ist daher, dass mit Frederike Stukenborg die Haupttorschützin der HSG wieder ihre Mannschaft unterstützen kann.

Zudem wurde die Intensität in den letzten Trainingseinheiten wieder hochgefahren. Trainer [DATENBANK=2929]Michael Vetter[/DATENBANK]: „Die Mannschaft hat im Training richtig Gas gegeben. Sollten wir den Schwung mitnehmen können, werden wir in Bremen punkten.“ Fehlen werden dabei allerdings mit Sarah und Lena Hopmann, Yvonne Pfeiffer und Sophia Witte mindestens vier Spielerinnen.

Frauen-Regionsoberliga

HSG Nienburg II – Wacker Osterwald (So., 15 Uhr). Nach der Auswärtsniederlage gegen Deister Süntel sind die Handballerinnen von Nienburgs Zweitvertretung im Heimspiel gegen Spitzenreiter SV Wacker Osterwald gefordert. Osterwald geht als Favorit in diese Partie und siegte zuletzt deutlich gegen Exten-Rinteln. Mit Platz neun müssen die Nienburgerinnen allerdings auf die Abstiegsränge schielen und können daher jeden Zähler gut gebrauchen.

SJB Binnen – MTV Großenheidorn II (So., 15.30 Uhr Uhr).

Den Handballerinnen des SJB Binnen bläst derzeit der Abstiegswind mächtig ins Gesicht. Nach der 17:23-Niederlage beim TSV Neustadt steht das Team um Melanie Hilbig derzeit auf dem drittletzten Rang. Mit der Zweitvertretung des MTV Großenheidorn erwartet Binnen den Vierten in der Liebenauer St. Laurentius-Halle. Mit dem fünften Saisonsieg würden die Gastgeberinnen den Anschluss ans untere Mittelfeld wieder herstellen. In Falle einer Niederlage käme das Tabellenende bedrohlich nah.

Frauen-Bezirksliga

SV Warmsen – TuS Nettelstedt II (Sa., 18.30 Uhr).

Die Handballerinnen des SV Warmsen kommen in der bisherigen Saison nicht wirklich in Fahrt und stehen mit nur zwei Siegen aus zehn Partien auf dem drittletzten Rang in der Tabelle. Ob der Bock nun gegen die Zweitvertreung des TuS Nettelstedt umgestoßen werden kann? Als Dritter zeigt die Formkurve des TuS jedenfalls deutlich nach oben. Für die Warmsenerinnen ist dennoch ein Sieg Pflicht, damit der Abstand zum unteren Mittelfeld nicht schon jetzt außer Reichweite gerät.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.