Wolfgang Westphal Kirchengemeinde Schinna

Wolfgang Westphal Kirchengemeinde Schinna

Schinna 14.02.2017 Von Die Harke

Mit allen Sinnen genießen

„1. Lange Tastennacht“ startet am kommenden Freitag um 18.30 Uhr in Schinna

Dies wird ein vielfältiges Orgelerlebnis für alle Kultur- und Orgelinteressierten in der Region. Da sind sich die Veranstalter sicher. Die ev.-luth. Kirchengemeinde Schinna lädt zur „1. Langen Tastennacht“ in die 1886 errichtete Sankt-Vitus-Kirche mit ihrem prachtvollen Schnitzaltar aus der Renaissance und beeindruckender Akkustik ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die 2016 aufwendig restaurierte und mit romantischer Ausrichtung erweiterte Orgel der Firma Becker & Sohn aus dem Jahre 1989. Gleich drei unterschiedliche Leckerbissen werden die Besucher – unterbrochen durch zwei Pausen – zu hören bekommen:

Von 18.30 Uhr bis 19 Uhr heißt es „Mit dem Schwellwerk zu spielen“. [DATENBANK=2679]Berit Hummel[/DATENBANK], die regelmäßig Kammermusikformationen konzertiert (Flöte), und [DATENBANK=4194]André Hummel[/DATENBANK], Kreiskantor für den Kirchenkreis Stolzenau-Loccum (Orgel), spielen Musik der Romantik und Spätromantik. Hierbei wird das neu in die Orgel eingebaute Schwellwerk besonders gut zur Geltung kommen. Es werden Stücke von Robert Schumann, Louis Vierne, Johann Gottlob Töpfer und Max Reger zu hören sein.

Nach einer halbstündigen Pause geht es von 19.30 Uhr bis 20 Uhr weiter mit „Von den Engeln“: [DATENBANK=888]Christian Scheel[/DATENBANK], Kantor an St. Martin in Nienburg, lässt himmlische Orgelmusik erklingen; von Tilo Medek (Engelschwingen aus: Fries der Lauschenden), Johann Sebastian Bach (Vom Himmel hoch), Felix Mendelssohn Bartholdy (Denn er hat seinen Engeln) und Hans Friedrich Micheelsen (Es sungen drei Engel).

Nach einer zweiten Pause gibt es von 20.30 Uhr bis 21 Uhr einen „Gottesdienst in Tönen“: Der Orgelsachverständige der ev.-luth. Landeskirche Hannover, Wolfgang Westphal, spielt eine Auswahl der schönsten Choralvorspiele, wie „Jesu meine Freude“ oder „Nun danket alle Gott“. Westphal hat sich in besonderem Maße für die Realisierung des Orgelprojektes in Schinna eingesetzt.

Die beiden Pausen bieten den Besuchern ausreichend Gelegenheit zum Kennenlernen von Kirche, Orgel und Altar sowie zu angeregten Gesprächen. Getränke und Häppchen werden gereicht.Der Einlass ist frei und jeweils ab 18 Uhr, 19 Uhr und 20 Uhr möglich. Mögliche Spenden sind für die Orgel gedacht.

André und Berit Hummel. Kirchengemeinde Schinna

André und Berit Hummel. Kirchengemeinde Schinna

Christian Scheel Kirchengemeinde Schinna

Christian Scheel Kirchengemeinde Schinna

Zum Artikel

Erstellt:
14. Februar 2017, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.