Hermann-Christian Claus, Frederik Ottermann und Steffen Lüdeke aus Wietzen (von links) suchen Grünflächen vor der Mahd nach Rehkitzen ab, um die kleinen Rehe aus der Gefahrenzone zu bringen. Foto: Stüben

Hermann-Christian Claus, Frederik Ottermann und Steffen Lüdeke aus Wietzen (von links) suchen Grünflächen vor der Mahd nach Rehkitzen ab, um die kleinen Rehe aus der Gefahrenzone zu bringen. Foto: Stüben

Landkreis 19.05.2020 Von Sebastian Stüben

Mit der Drohne Kitze finden

Drei Wietzener wollen verhindern, dass Rehbabys übergemäht werden

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
19. Mai 2020, 09:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen