Damals 7d, heute 8d: Die Schülerinnen und Schüler aus dem Projekt „Teen to teen“. Foto: MDG Nienburg

Damals 7d, heute 8d: Die Schülerinnen und Schüler aus dem Projekt „Teen to teen“. Foto: MDG Nienburg

Nienburg 08.12.2019 Von Die Harke

Mit interkulturellen Projekten überzeugt

Nienburgs Marion-Dönhoff-Gymnasium erhält gleich zwei europäische eTwinning-Qualitätssiegel

Das Marion-Dönhoff-Gymnasium ist gleich für zwei europäische Schulprojekte ausgezeichnet worden. Es erhielt für „Teen to teen“ und „eTwinzine“ von der Jury jeweils ein eTwinning-Qualitätssiegel 2019 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung.

Im Projekt „Teen to teen“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 12 bis 15 Jahre mit dem Thema „Jugend in Europa“ beschäftigt. Das Logo zeigt zwei zartflügelige Schmetterlinge in den jeweiligen Landesfarben der französischen und deutschen Projektpartner. Darüber hatten die Partnerschulen ebenso gemeinschaftlich abgestimmt wie über alle weiteren Aktivitäten. Sie stellten ihre Schulen und Heimatstädte vor und tauschten sich über ihre Hobbies, Freizeitaktivitäten und ihre Lieblingsmusik aus. Die Ergebnisse ihrer Kooperation stellten die Projektpartner in einem reichhaltig illustrierten Onlinemagazin zusammen. Als gemeinsame Sprache nutzten sie Englisch.

Auch bei „eTwinzine“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 15 bis 18 Jahre mit ihren europäischen Altersgenossen beschäftigt. Sie veröffentlichten zwei umfangreiche Online-Ausgaben einer Teenagerzeitschrift. Ob Musik, Manga oder Modeschöpfer – alles, was die Jugendlichen interessierte, fand darin Platz. Aber auch Nachdenkliches über Klimaschutz oder Sexismus ist zu lesen. Das Magazin entstand in Kooperation mit Schulen in Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland, Polen, der Ukraine und der Türkei. Die Kommunikation zwischen den Projektpartnern fand auch hier auf Englisch statt.

„Die Projekte bestechen durch ihre konsequente Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler bei der Auswahl der Themen. Und die gemeinsam erarbeiteten Produkte können sich sehen lassen. Gleichzeitig wenden die Jugendlichen ihre Englischkenntnisse in authentischen Kontexten an und schulen ihr interkulturelles Verständnis,“ so das Urteil der Jury.

Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich herausragende Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Kooperation zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen. Schulen und vorschulische Einrichtungen können mithilfe von e-Twinning-Partnerschaften über das Internet aufbauen und digitale Medien in den Unterricht integrieren.

Europaweit sind rund 200000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform für ihre Projektarbeit. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird e-Twinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim PAD unterstützt die teilnehmenden Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2019, 09:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.