Wegen des großen Andrangs musste das Bingo-Spiel in zwei Gruppen stattfinden. wip in

Wegen des großen Andrangs musste das Bingo-Spiel in zwei Gruppen stattfinden. wip in

Stolzenau 22.12.2017 Von Die Harke

Mit solch einem Andrang hatte das Team nicht gerechnet

Weihnachtsbingo mit der „Wip In“-Band „JAM B“ im Stolzenauer Jugendhaus begeisterte mehr als 100 Kinder

80 Kinder und Jugendliche stürmten jüngst das Weihnachtsbingo im „[DATENBANK=5574]Wip In[/DATENBANK]“. Mit solch einer Resonanz hatte das Team nicht gerechnet, und so mussten nicht nur zusätzliche Tische und Stühle herangeschafft, sondern die Teilnehmer auch auf zwei Gruppen aufgeteilt werden. Dann ging es los mit der ersten Runde: FSJ-lerin Annika Finze und Andrea Kott, Fachkraft-Team, kamen kaum nach, so schnell wurden die Zahlen nachgeschaut. Bis zur Pause hatten schon einige Kinder Kreatives, Nützliches und auch einige Hauptpreise, wie zum Beispiel eine Sporttasche, abgestaubt.

[DATENBANK=315]Jugendpflegerin Ann Fischer[/DATENBANK] hatte für die Pause die „Wip In“-Band „JAM B“ mit Barbara Lehmann zum Auftritt eingeladen. Das Publikum inklusive Eltern und anderer Interessierter bekam dabei live das neue Programm der Band zu hören. Es gab viel Applaus, und danach ging es mit neuem Schwung in die zweite Runde, bei der auch der letzte Hauptpreis – ein Stehtisch mit integriertem Regal und zwei Barhockern – zu seiner neuen Besitzerin kam. Der Dank der Veranstalter gilt den hiesigen Kreditinstituten, die auch in diesem Jahr wieder die Preise spendeten.

Später konnten sich auch René Hoppe und Martin Strohmeier an der Theke gerade noch vor der riesigen Schlange Kinder und Jugendlicher retten. „Das Fest ging mit über 100 zufriedenen Besuchern und einem zu recht stolzen Wip-In-Team zu Ende“, schreiben die Organisatoren.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.