Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Mit sportlichen Grüßen

Deutschland ist ein Land der Griesgrame und Neider, der Deutsche ist ebenso pünktlich und diszipliniert wie langweilig, und es ist gute Tradition, dass unser Glas halbleer und nicht halbvoll ist. Ist das wirklich noch so?

Wie gut, dass es Meinungsforschungsinstitute gibt, die uns Antworten auf alle Fragen des Lebens liefern, manchmal sogar auf solche, die wir gar nicht gestellt haben.

„YouGov“ ist ein solches Frage-Instititut mit mittlerweile 20 Standorten in Europa. Und die Frager von „YouGov“ haben nun ein ganz anderes Weltbild der Deutschen ermittelt. Darin zeigt sich unter anderem: Die Deutschen sind eher Wein- als Biertrinker (57 zu 43 Prozent). Sie sind freiheitsliebend (61 Prozent sind der Ansicht, es gebe zu viele Gesetzte und Verordnungen), sie sind aufgeschlossen (62 Prozent interessieren sich für andere Länder), und sie sind sogar im Bett experimentierfreudig; fast jeder Dritte hat schon mal ein Sexspielzeug benutzt.

Die Deutschen sind mittlerweile ein verschmustes Volk. Der körperlich auf Distanz bedachte Deutsche ist Geschichte. Das wird besonders deutlich bei befreundeten Paaren: Das Umarmen und „Küsschen rechts, Küsschen links“ hat sich allgemein eingebürgert – außer zwischen Mann und Mann.

Noch interessanter ist jedoch ein Widerspruch, den „YouGov“ herausgefunden hat. Dabei geht es um der Deutschen liebstes Kind, das Auto. 69 Prozent der Männer lieben ihr Auto (bei den Frauen sind es sogar 74 Prozent), aber gleichzeitig sagen 71 Prozent: Es ist nur ein Gebrauchsgegenstand. Versteh‘ einer die Deutschen!

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2015, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.