Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Mit sportlichen Grüßen

Wir haben unser Versprechen nicht gehalten und dafür möchte ich mich entschuldigen. Traditionell erscheint unsere Fußball-Beilage dribbling am Freitag vor dem Punktspielauftakt. Letztlich erschien das Heft mit 24 Stunden Verspätung. „Aus technischen Gründen“, lautete unsere Erklärung in der Freitag-Ausgabe. Wenn etwas nicht funktioniert, sind die „technischen Gründe“ in unserer und wohl auch in vielen anderen Branchen ein gern benutztes Mittel der Erklärung, weil sie so schön undurchsichtig sind und alles und nichts bedeuten können.

Dabei hat uns die Technik tatsächlich einen üblen Streich gespielt, der im Laufe der Produktion am späten Donnerstag nicht mehr zu beheben war. Die Anzeigen auf 20 Seiten waren plötzlich grobpixelig, doch weder hatte das Computersystem die zu erwartende Fehlermeldung ausgespuckt noch war das Problem beim Korrekturlesen ersichtlich.

Ehe jetzt jemand sagt: „Das waren doch ,nur‘ die Anzeigen, die sind doch in einem Fußballheft nicht so wichtig“, muss ich widersprechen. Ohne Anzeigen würde es das dribbling nicht geben. dribbling produziert durchaus stattliche Kosten in der Redaktion und in der Herstellung, dribbling ist aber dennoch für Abonnenten kostenlos. Nicht-Abonnenten bezahlen am Kiosk zwei Euro (E-Paper-Kunden sogar nur 1,49 Euro), und wir finden, das ist ein legitimer, sogar günstiger Preis für ein Heft dieses Umfangs, das Sie die ganze Saison über begleiten kann.

Erst die Anzeigenerlöse machen diese Verfahrensweise möglich. Insofern danke ich nicht nur den Fußballfans für ihr nach wie vor großes Interesse an unserem Heft und ihr Verständnis für die Verspätung. Sondern noch viel mehr unseren Anzeigenkunden, die das dribbling erst ermöglichen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2015, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.