Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Mit sportlichen Grüßen

Stellen Sie sich bitte folgendes Szenario vor: Der Fußball-Kreis Nienburg fusioniert mit den benachbarten Fußballkreisen Diepholz, Schaumburg, Minden-Lübbecke, Hameln/Pyrmont und Holzminden. Und zwar als Reaktion auf den demografischen Wandel plus einer Verschlankung der Verwaltung sein. Undenkbar, denken Sie? Nun, ein solches Mammut-Gebilde befindet sich im NFV-Bezirk Weser-Ems in der Entstehung. Die Vorsitzenden der Fußball-Kreise Ammerland, Friesland, Oldenburg-Land/Delmenhorst, Oldenburg-Stadt, Wesermarsch und Wilhelmshaven votierten mit einer Absichtserklärung für einen Zusammenschluss der sechs Kreise. Der Schulterschluss würde den größten Fußballkreis in Niedersachsen hervorbringen mit rund 1500 am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften. Beim Verband in Barsinghausen wird das Projekt, das voraussichtlich zum 1. Juli 2017 feste Gestalt annimmt, positiv aufgenommen: „Ich bin überzeugt, dass das bemerkenswerte Beispiel der Sportkameraden aus den genannten Fußballkreisen auch in anderen Regionen unseres Flächenlandes Nachahmer finden wird“, sagt NFV-Präsident Karl Rothmund. „Denn nur auf diesem Wege wird der organisierte Fußball auch in Zukunft in der Lage sein, trotz des demografischen Wandels seine Aufgaben im Sinne und zum Wohle des Fußballs wahrzunehmen.“

Der demografische Wandel ist im Mittelwesergebiet gut bekannt, jedes Jahr gehen weniger Mannschaften an den Start, eine Neuordnung der unteren Klassen war längst Thema im Kreisvorstand. Würde womöglich eine Zusammenarbeit auch im Bezirk Hannover Sinn machen? Hypothetisch. Da bräuchte man zunächst mal Partner. Der NFV-Kreis Diepholz beispielsweise hält nichts von einer kreisübergreifenden Verschmelzung. Jedenfalls war das 2011 noch so unter dem damaligen Vorsitzenden Dieter Plaggemeyer, der Fusionsgedanken eine eindeutige Absage erteilte. Und der NFV-Kreis Nienburg? Der macht bisher keine Anstalten, sich nach Partnern umzusehen. Und doch dürften Michael Brede & Co. gespannt sein auf die Erfahrungen, die sie ab 2017 im Bezirk Weser-Ems sammeln.

Zum Artikel

Erstellt:
5. April 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.