Matthias Brosch Die Harke

Matthias Brosch Die Harke

22.03.2015 Von Matthias Brosch

Mit sportlichen Grüßen

In der vergangenen Wochen wimmelte es im Harke-Lokalsport von schlimmen Verletzungen. Da kam meinen Kollegen und mir die Vermutung, dass das Pech häufiger zuschlägt als früher. Könnte es dafür Gründe geben? Bei der Suche nach Fakten stieß ich auf einen interessanten Artikel. In dem Interview mit Dr. Werner Krutsch, der am Uniklinikum Regensburg als Sportmediziner in der Kniechirurgie tätig ist, wurde deutlich, dass sich das Risiko eines Kreuzbandrisses senken lässt. „Es gibt sehr erfolgreiche Aufwärmprogramme für den Fußball, bei denen wissenschaftlich belegt wurde, dass sie bis zu 50 Prozent der schweren Verletzungen verhindern können, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden.“ Beispielhaft dafür steht das Aufwärmprogramm „11+“, das im Internet auf www.fifa.com (Navigation Entwicklung, Unterpunkt Medizinisch) zu finden ist. Krutsch: „Jede Bewegung und Belastung im Wettkampf muss in der Trainings- und Vorbereitungsphase geübt und trainiert werden, damit der Körper weiß, was ihn erwartet und auf möglichst alles vorbereitet ist.“

Zum Artikel

Erstellt:
22. März 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.