Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Mit sportlichen Grüßen

Es ist ganz offensichtlich: Die Ganoven der FIFA fahren weiter ihren ignoranten, undurchsichtigen Kurs. Sie können sich aber sicher sein, dass Die Harke den Fußball-Weltverband nicht aus den Augen lässt. Erst der Humbug mit der WM 2022 in Katar, dann immer neue Korruptions- und Bestechungsvorwürfe gegen hohe Funktionäre. Und jetzt der Gipfel: Erneut wurde ich trotz meiner bisher fünf Tore in der Steimbker Altliga-Mannschaft bei der Vorauswahl zum Fußballer des Jahres komplett übergangen. Dafür stehen sechs Spieler meines FC Bayern auf der Liste, doch soweit ich weiß hat ein Philipp Lahm im Jahr 2014 keine fünf Tore erzielt, und daher lasse ich gerade prüfen, ob nicht ein Fall von Altersdiskriminierung vorliegt. Zwar tröstet mich die Quote der Bayernspieler ein wenig, aber am Ende wird‘s ja doch wieder der Portugiese. Es ist halt alles eine himmelschreiende Ungerechtigkeit und ich bin dankbar, dass Sie mir beipflichten. Obwohl: Es ist leider nicht so, dass dieser Cristiano Ronaldo in diesem Jahr nichts geleistet hat. Tore am Fließ- band, und jetzt hält dieser madrilenische Pfau auch noch den Facebook-Rekord mit über 100 Millionen Fans; keiner auf der Welt hat mehr.

Facebook hat zu diesem Bestwert einige Infos und Grafiken veröffentlicht. Die meisten Fans hat Ronaldo in Indonesien und Brasilien, Indien und Mexiko. Die häufigsten Vornamen seiner Fans: Maria vor Jose und Ali. Ronaldos Beitrag mit den meisten „Likes“ war ein Foto mit seinem Sohn – 3,4 Millionen Mal wurde der „Gefällt mir“-Button gedrückt.

Na und? In der Kreis-Nienburger Altliga hat er jedenfalls noch kein einziges Tor geknipst! Und ich würde wetten: Gegen meinen Teamgefährten „Lüga“ Dietz sieht er keinen Stich.

Zum Artikel

Erstellt:
2. November 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.