Das älteste Foto des Posaunenchors Erichshagen aus dem Jahr 1905. Kirchengemeinde

Das älteste Foto des Posaunenchors Erichshagen aus dem Jahr 1905. Kirchengemeinde

Erichshagen 31.10.2018 Von Die Harke

Mit zehn Instrumenten angefangen

Erichshagener Posaunenchor feierte 120. Geburtstag mit Festgottesdienst

Der Posaunenchor der Erichshagener Corvinus-Kirchengemeinde hat mit einem Festgottesdienst am Sonntag seinen 120. Geburtstag gefeiert. Seine Gründung verdankt der Chor einer Initiative des damaligen Pastors Dr. Wiedenroth, der mit einem Brief am 21. Oktober 1898 Männer in Erichshagen und Holtorf zur Gründung eines Posaunenchores aufrief. Das Schriftstück war im Archiv der Kirchengemeinde aufbewahrt. Damals standen zehn Instrumente zur Verfügung, und für den Unterricht wurde aus Hannover der Bundesagent Sauer angeheuert. Auf sein Schreiben hin meldeten sich seinerzeit 15 Erichshagener, und es kam zur Gründung des Posaunenchores.

Auch wenn zur damaligen Zeit, so Pastor Dr. Wiedenroth, nicht alle Interessenten genügend musikalisch waren und auch im Ort nicht alle von der Gründung begeistert waren, führte das Unterfangen zum Erfolg. Und bereits wenige Jahre später, 1905, kam es zu einem großen Posaunenfest. Aus einem Zeitungsbericht der HARKE vom 20. August 1905 geht hervor, dass an diesem Fest 80 Bläser aus Chören in Nienburg, Binnen, Landesbergen, Heemsen und Erichshagen teilnahmen. Wie die Heimatzeitung berichtete, war der Festtag trotz Regenwetters für die 1400 bis 1500 Festgäste ein großer Erfolg.

Auch der 25. Geburtstag des Erichshagener Chores wurde mit einem großen Fest mit 130 Bläsern aus acht Chören gefeiert, worüber sich im Archiv der Kirchengemeinde ebenfalls ein Artikel der HARKE findet.

Aus den Folgejahren existieren wenig Berichte über die Bläserarbeit. Aus dem Jahr 1934 bewahrt das Kirchenarchiv einen Zeitungsartikel über die Mitwirkung des Erichshagener Posaunenchores an einem Dankgottesdienst in der Holtorfer Kirche zur Berufung Adolf Hitlers als Volkskanzler auf. Mit nachdenklichen Worten ging Pastor Andreas Iber in seiner Predigt auf diesen Umstand ein und mahnte, die Begabungen in Literatur und Kunst, in Handwerk und Wissenschaft, im Alltag des Lebens und eben auch in der Musik zum Wohle von Menschen und zum Lob Gottes einzusetzen.

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es stiller um die Bläserarbeit in Erichshagen. Erst ab der Mitte der 70er-Jahre bis in die 90er-Jahre waren es die Pastoren Jürgen Nöldeke und Dietrich Klinke, die die Bläserarbeit neu belebten.

Ab 2003 wurde die Bläserarbeit in Erichshagen auf Initiative von Pastor Andreas Iber neu aufgebaut. Es entstand ein größerer Chor zunächst unter der Leitung des ehemaligen Kreiskantors Hartmut Reußwig und seit über zehn Jahren unter der Leitung von Joachim Michaelis, der sich intensiv und regelmäßig um die Ausbildung von Bläseranfängern gekümmert hat.

Mit über 20 Bläsern zwischen acht und 80 Jahren brachte der Erichshagener Posaunenchor in einem Festgottesdienst einiges aus seinem musikalischen Repertoire zu Gehör und begleitete die versammelte Gottesdienstgemeinde. Landesposaunenwart Henning Herzog aus Hannover überbrachte im Gottesdienst Glückwünsche des Posaunenwerkes der Hannoverschen Landeskirche sowie der Landespastorin für Bläserarbeit, Marianne Gorka aus Hildesheim. Im Gottesdienst wurden 13 Bläserinnen und Bläser mit der silbernen Nadel des Posaunenwerkes geehrt. Außerdem wurden die neuen T-Shirts des Chores vorgestellt.

Das weitere von den Chormitgliedern Frauke und Sönke Sanmann sowie Leonie Bartkowski organisierte Festprogramm fand im Kreis der Chormitglieder, ihrer Angehörigen sowie Freunde und Unterstützer des Chores im Gemeindehaus der Kirchengemeinde statt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen hielt Friedhelm Frerking einen unterhaltsamen Vortrag zur Geschichte des Posaunenchores. Nach einem Kaffeetrinken endete ein gelungener Feiertag zum 120. Geburtstag des Posaunenchores.

Bei der Feier zum 120. Geburtstag wurde im Rahmen eines Festgottesdienstes am Sonntag musiziert. Kirchengemeinde

Bei der Feier zum 120. Geburtstag wurde im Rahmen eines Festgottesdienstes am Sonntag musiziert. Kirchengemeinde

Die Festfolge anlässlich des ersten Posaunenfestes im Jahr
1905 in Erichshagen.
 Kirchengemeinde

Die Festfolge anlässlich des ersten Posaunenfestes im Jahr 1905 in Erichshagen. Kirchengemeinde

Zum Artikel

Erstellt:
31. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.