Über Pläne und Ideen tauschten sich Einwohner aus dem Nordertor aus. Foto: Stadt Nienburg

Über Pläne und Ideen tauschten sich Einwohner aus dem Nordertor aus. Foto: Stadt Nienburg

Nienburg 17.10.2021 Von Nikias Schmidetzki

Mitgestaltung war im Nienburger Nordertor gefragt

Erfolgreiche Ideensammlung für die Zukunft des Stadtteils / Digitale Beteiligung weiter möglich

Unter dem Motto „Perspektive Nordertor 2040 – Gestalten Sie mit“ haben sich Interessierte mit Fragen auseinander, wie das Nienburger Nordertor 2040 aussehen soll und welche Themen im weiteren Sanierungsprozess vorrangig behandelt werden sollen.

Der Sanierungsprozess im Nordertor startete schon im Jahr 2015. Seither wurden bereits viele Grundlagen erarbeitet, Ideen entwickelt und Projekte umgesetzt. Jetzt sei es Zeit gewesen, zu prüfen, ob die Grundlagen von damals noch den heutigen Anforderungen entsprechen, aber gleichzeitig Ideen zu konkretisieren und neue Vorhaben anzudenken, Prioritäten zu diskutieren und auch zu klären, ob angesichts der Preissteigerungen der seinerzeit festgelegte Budgetrahmen noch ausreichend ist, teilten die Organisatoren mit.

Nach einer kurzen Bilanzierung der bisherigen Erfolge standen die Anregungen der Teilnehmenden im Fokus der Veranstaltung. An vier Stationen konnten zu den Themen „Verkehr, Mobilität, Wohnumfeld“, „Soziale Angebote und Freizeitangebote für alle“, „Klimaquartier Nordertor“ sowie „Beteiligungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten“ Ideen und Anregungen gegeben werden. „Die Anregungen reichten von gezielten Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung, Umgestaltung des Rabe-Tunnels, der Schaffung von Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche, Dachbegrünungen, Ladestationen für E-Mobilität, bis zu internationalem Kochen, gemeinsamen Sport- und Aktivitätsangeboten oder Stadtteilfesten“, berichtet Sabine Koscielniak aus dem Nienburger Rathaus.

Jede und jeder durfte sich informieren und selbst einbringen. Foto: Stadt Nienburg

Jede und jeder durfte sich informieren und selbst einbringen. Foto: Stadt Nienburg

Wer nicht teilnehmen konnte, hat auch noch in den nächsten Wochen die Möglichkeit, sich in den Prozess „Perspektive Nordertor 2040“ einzubringen. Unter anderem steht dafür bis zum 1. November eine „Online-Pinnwand“ zur Verfügung, auf der eigene Ideen und Anregungen notiert werden können und wo in Gespräche mit anderen getreten werden kann. Mit einem Smartphone kann man auch ganz bequem den folgenden QR-Code scannen, um auf die Seite zu gelangen.

Außerdem werden die beauftragten Planerinnen und Planer innerhalb des Gebiets auf der Straße unterwegs sein, um mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Nordertors in Kontakt zu treten. Zusätzlich ist für Anfang des nächsten Jahres die nächste Veranstaltung geplant.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2021, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.