Vorstandsvorsitzender Jörn G. Nordenholz berichtete bei den Vertreter-Dialogen. Foto: Volksbank

Vorstandsvorsitzender Jörn G. Nordenholz berichtete bei den Vertreter-Dialogen. Foto: Volksbank

Sulingen 12.09.2020 Von Die Harke

Mitglieder auf Fusionen eingestimmt

Volksbank Sulingen informierte ihre Vertreter bei drei Veranstaltungen

Die Volksbank Sulingen hat 187 Vertreter bei drei Vertreter-Dialogen über die geplanten Fusionen mit der Volksbank Aller-Weser sowie dem Bauverein Sulingen informiert. Das Stimmungsbild sei nach Volksbank-Angaben „sehr positiv“ gewesen.

Nach der Begrüßung sowie einem Rückblick auf 2019 stellte Vorstandsvorsitzender Jörn G. Nordenholz die Pläne und Ziele der geplanten Fusion mit der Volksbank Aller-Weser vor. Neben Daten und Fakten gab er den Vertretern Einblicke in die bisherigen Fusionsgespräche, den aktuellen Stand und die nächsten Schritte.

Anschließend berichtete Vorstandsmitglied Jürgen Düver über Details zur Fusion mit dem Bauverein Sulingen. Neben Zahlen und Fakten bekamen die Vertreter einen Einblick in den Immobilienbestand des Bauvereins Sulingen. Vorstandsmitglied Torsten Blietschau erläuterte die für die Fusionen anstehenden Satzungsänderungen. Die jeweiligen Fusionsabstimmungen sollen in der Vertreterversammlung am 15. Oktober erfolgen.

Die Vertreterdialoge seien von den Vertretern dazu genutzt worden, offene Fragen zu stellen. Im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung stand die „zukünftige, stark ausgeprägte regionale Ausrichtung der geplanten Volksbank Niedersachsen-Mitte eG“, teilt die Bank in ihrer Pressemitteilung weiter mit.

Mit dem Niederlassungsprinzip schaffe die neue Bank fünf im Genossenschaftsregister eingetragene Volksbank-Niederlassungen: die Volksbank Sulingen, die Volksbank Diepholz-Barnstorf, die Volksbank Grafschaft Hoya, die Volksbank Verden und den Bauverein Sulingen. „Als klares Ziel verfolgen wir die Dezentralisierung und somit die Stärkung der einzelnen Banken vor Ort“, sagt Jörn G. Nordenholz.

Die Niederlassungen sollen mit Spezialisten aus den Fachbereichen ausgestattet werden, sodass die Entscheidungswege für Mitglieder und Kunden verkürzt würden. Jörn G. Nordenholz und Torsten Blietschau werden auch nach der Fusion ihren Sitz in Sulingen behalten. In Zukunft sollen regelmäßig Informationsveranstaltungen wie Vertreter-Dialoge auf Niederlassungsebene stattfinden. Bei den Veranstaltungen werde über die Entwicklung der Volksbank Niedersachsen-Mitte eG sowie über die einzelnen Niederlassungen berichtet.

www.volksbanksulingen.de/miteinander.

Zum Artikel

Erstellt:
12. September 2020, 09:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.