1. Vorsitzender Gerhard Kulawenski (links) ehrt Uwe Kuhlenkamp für 30-jährige Mitgliedschaft. Foto: Reder

1. Vorsitzender Gerhard Kulawenski (links) ehrt Uwe Kuhlenkamp für 30-jährige Mitgliedschaft. Foto: Reder

Nienburg 29.01.2020 Von Die Harke

Mitgliederstärkste Gruppe im Land

Jahreshauptversammlung bei den Guttemplern der „Bastion Hoffnung“

Bei der Guttemplergemeinschaft „Bastion Hoffnung“ aus Nienburg, der Selbsthilfegruppe für Suchtkranke und deren Angehörige, wurde bei der Jahreshauptversammlung eine verstärkte Aufklärung der Öffentlichkeit über die Themen des Alkoholmissbrauches und der Abhängigkeitserkrankung gewünscht.

Auch wurde darauf hingewiesen, dass die Alkoholsucht schon lange eine anerkannte Krankheit ist, erklärte der 1. Vorsitzende Gerhard Kulawenski. Positiv nahmen die Mitglieder auf, dass Schriftführer Norbert Siemering darlegte, die Guttemplergemeinschaft „Bastion Hoffnung“ sei die mitgliederstärkste Gemeinschaft in Niedersachsen.

Die Guttempler-Gemeinschaft Bastion Hoffnung in Nienburg ist eine Suchtselbsthilfegruppe und bietet in ihren wöchentlichen Zusammenkünften Selbsthilfe und Hilfe zur Selbsthilfe bei Suchtproblematiken für Betroffene und deren Angehörige an.

Die Treffen finden jeden Mittwoch von 20 Uhr bis 22 Uhr im Gemeinschaftshaus von St. Michael in Nienburg, Martinsheidestrasse 8, statt.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurde Uwe Kuhlenkamp eine Ehrung zuteil.

Bei den Wahlen wurden die 2. Vorsitzende Gertrud Schardt, Schriftführer Norbert Siemering und Suchtgefährdetenhelfer Gerhard Kulawenski in ihren Ämtern bestätigt. Schatzmeister Rolf-Dieter Staak stellte sein Amt nach mehr als 35 Jahren ununterbrochener Tätigkeit zur Verfügung. Sein Nachfolger wurde Thomas Harnack. Für das Ressort Bildung ist künftig Jan Mänz zuständig. Kassenprüfer sind Bernd Grubert, Dieter Nehls und Joachim Koch.

Weitere Infos unter www.bastion-hoffnung.de


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.