Mobile Kontrollteams der Polizei waren in den Landkreisen Nienburg und Schaumburg unterwegs. Foto: Picture-Factory - Fotolia

Mobile Kontrollteams der Polizei waren in den Landkreisen Nienburg und Schaumburg unterwegs. Foto: Picture-Factory - Fotolia

Landkreis 16.10.2020 Von Die Harke

Mobile Schwerlastkontrolle in Nienburg

Zahlreiche Verstoße geahndet: Überladung, Sicherheitsmängel, Verstoß gegen Sozialvorschriften und Handynutzung

Am Donnerstag, 15. Oktober 2020, hat die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg im gesamten Dienststellenbereich mit mobilen Kontrollteams unter dem Titel „Truck & Bus III“ Überprüfungen durchgeführt. Eine weitere Kontrollstelle innerhalb der Polizeidirektion Göttingen wurde an der A7 bei Hildesheim eingerichtet.

Das Ergebnis der vier Kontrollteams: 1.500 Euro für eine Überladung von 2,4 Tonnen, zwei Sicherheitsleistungen bei einem polnischen Kleintransporter in Höhe von 990 EUR wegen Überladung von 67 Prozent. Bei diesem Fahrer wurden wegen Verstößen gegen Sozialvorschriften weitere 820 Euro einbehalten. Eine Sicherheitsleitung bei einem nichtdeutschen Transporter-Fahrer wegen Gurt- und Handyverstoßes in Höhe von 140 Euro, eine Sicherheitsleistung von einem osteuropäischen Fahrer in Höhe von 787 Euro wegen eines fehlenden Kontrollgerätes verbunden mit der Untersagung der Weiterfahrt. Daneben wurden mehrere Verwarngelder fällig, zwei Berichte an die Berufsgenossenschaft gefertigt und zwei Fahrzeuge wegen mangelhafter Bereifung in Werkstätten begleitet.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Oktober 2020, 11:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.