Sabine Lüers-Grulke DH

Sabine Lüers-Grulke DH

Modehunde

Tendenz absteigend

Des Deutschen liebster Hund ist der Mischling. Das ist in einer gestern veröffentlichen Hitliste einer Tierversicherung zu lesen. Gleich an zweiter Stelle: die Französische Bulldogge mit ihren Fledermausohren. Auf Platz drei und vier rangieren Labrador und Golden Retriever, die als Familienhunde sehr geschätzt werden.

Danach folgen die Extreme: Kleine Hunde wie Mops, Chihuahua und Jack Russel Terrier folgen auf den Plätzen fünf bis sieben, bevor der Riese unter den Hunden auftaucht: die Deutsche Dogge auf Platz acht.

Abgeschlagen auf Platz neun dagegen der frühere Liebling, der Deutsche Schäferhund, der um vier Plätze abgerutscht ist. Selbst bei der Bundes- und Landespolizei befindet sich diese Rasse auf dem absteigenden Ast, sieht man seit Jahren doch fast nur noch den belgischen Bruder, den Malinois, als Diensthund. Der ist agiler und wendiger als der häufig nur auf Schönheit gezüchtete Deutsche Schäferhund.

Über den Viertplatzierten, den Mops, hat der große Komiker Loriot übrigens mal gesagt: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.“ Das gilt aber genauso für alle anderen Rassen, finden Hundebesitzer.

Sabine Grulke

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.