Die Routen sind ausgeschildert. Foto: Stephanie Krüger

Die Routen sind ausgeschildert. Foto: Stephanie Krüger

Grafschaft Hoya 20.05.2020 Von Die Harke

Donnerstag keine Rallye – es gibt aber Alternativen

Die Samtgemeinde Grafschaft Hoya macht Vorschläge für Fahrradtouren

Am Donnerstag sollte sie eigentlich starten: die 22. Ausgabe der über die Grenzen der Grafschaft Hoya hinaus bekannten mobilen Gewerbeschau „Grafschaft Hoya ist mobil“, vielen besser bekannt als „Fahrradrallye“.

Aber es gibt nach Mitteilung der Samtgemeinde Grafschaft Hoya Alternativen: „Nutzen Sie doch die Vielzahl der ausgeschilderten Radwanderwege in der Grafschaft und darüber hinaus. Der Bereich von Verden bis nach Nienburg wie auch nach Bruchhausen-Vilsen oder Rethem ist über verschiedene Strecken gut ausgeschildert.“

Diese Radrundwege gibt es unter anderem in der Region: Der „Grafenring“ führt auf einer Strecke von 75 Kilometern rund um und durch die zehn Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde. Durch vier Verbindungswege ist eine flexible Streckengestaltung möglich. Alle Strecken kreuzen Hoya und sind durch unterschiedliche Schilderfarben mit dem Ringsymbol zu erkennen.

Der „Skulpturenweg“ verläuft auf rund 16 KilometernLänge durch die Gemeinde Warpe und kann zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auch mit dem Pkw erkundet werden. Einen Start- und Zielpunkt gibt es nicht. Die Strecke ist mit Routenschildern und Infotafeln ausgewiesen.

Die „Achtertour“ ist ein Radrundweg in Form einer Acht und führt von Eystrup über Hoya nach Bruchhausen-Vilsen und wieder zurück und hat eine Länge von rund 54 Kilometern und ist auch für nicht so geübte Radlerinnen und Radler problemlos zu bewältigen. Die Bahnhöfe Eystrup und Bruchhausen-Vilsen sind am besten als Start- und Zielpunkte für diese Rundtour geeignet, allerdings ist auch ein Einstieg in Hoya ohne Probleme möglich. Dabei sind die Fährzeiten der Schweringer Fähre zu beachten. Diese gibt es unter faehre.schweringen-news.de.

Der Weser-Radweg zwischen Hoya und Verden bietet auf beiden Flussseiten eine abwechslungsreiche Landschaft und lädt zu einem Tagesausflug auf einem rund 50 Kilometer langen Rundkurs ein. Eine Besonderheit ist die Staustufe Dörverden mit dem Wasserkraftwerk. Radfahrer und Fußgänger können die Weser zwischen Hilgermissen und Dörverden überqueren und die Länge der Fahrradtour in etwa halbieren.

Die Gesamtstrecke von „ALLERhand am WESERstrand“: (Rundweg ohne Abzweig über Dörverden) hat eine Länge von 65 Kilometern. In Wienbergen an der Weser oder in Westen an der Aller könnte man die Strecke bequem halbieren. Die Nordroute über Verden beläuft sich dann auf 43 Kilometer, während die Südroute über Rethem auf 47 Kilometer kommt. Die Beschilderung entlang der Weser erfolgt zwischen Hoya und Verden über das Symbol des Weser-Radweges, entlang der Aller über das Symbol des Aller-Radweges.

„Unter Beachtung der Hygienemaßnahmen und geltenden Verordnungen stehen Ihnen also trotz Corona eine Vielzahl an Strecken zur Verfügung, um nicht nur am Himmelfahrtstag einen Tag in entspannter Atmosphäre verbringen zu können. Die Organisatoren der mobilen Gewerbeschau wünschen Ihnen viel Spaß beim Erkunden auf eigene Faust und freuen sich bereits jetzt auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr“, heißt es abschließend von der Samtgemeinde.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2020, 09:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.