Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Die Unfallstelle mit dem Rettungshubschrauber. Die nasse Stelle auf der Fahrbahn enstand erst durch den Unfall und war nicht unfallursächlich. Polizei

Zwischen Drakenburg und Balge verunglückte am Sonntagnachmittag ein 67-jähriger Motorradfahrer tödlich. Nach den Ermittlungen der Polizei war der Hoyaer aus ungeklärter Ursache in einer langgezogenen leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dort verunglückt. „Eine Fremdeinwirkung ist nach jetzigem Erkenntnisstand ausgeschlossen“, sagt Polizeipressesprecher Axel Bergmann.

Gegen 17.05 Uhr war der 67-Jährige auf der Kreisstraße 2 mit zwei Freunden unterwegs – aus Drakenburg kommend in Richtung Balge. Plötzlich bemerkten die beiden vorfahrenden Freunde, dass ihr dritter Mann fehlte. Sie wendeten und fanden den Mitfahrer im Seitenbereich der Straße liegend. „Zwei Ersthelfer bemühten sich bereits um den Mann“, teilt Bergmann mit: „Aufgrund der Schwere der Verletzungen konnten auch die später eintreffenden Rettungskräfte sowie die Besatzung des vorsorglich alarmierten Rettungshubschraubers Christoph 6 den Verunfallten nicht mehr retten. Er starb noch an der Unfallstelle.“