Hoya 08.04.2017 Von Stefan Schwiersch

Mrowczynski spielt die Halbzeit seines Lebens

Fußball-Bezirksliga: Viererpack beim 7:1 der SG Hoya gegen zehn überforderte Rehdener

Die [DATENBANK=289]SG Hoya[/DATENBANK] hat sich für die jüngste 1:4-Pleite gegen Kellerkind [DATENBANK=3580]Landesberger SV[/DATENBANK] eindrucksvoll rehabilitiert: Der Fußball-Bezirksligist bezwang gestern die als Wundertüte bekannte U23 des [DATENBANK=569]BSV Rehden[/DATENBANK] mit 7:1 (3:0). Während die Kreis-Diepholzer jüngst mit einer getarnten Regionalliga-Mannschaft 1:0 in Drakenburg gewannen, so präsentierten sie sich gestern als Trümmertruppe. Weil die Erstvertretung parallel daheim gegen Flensburg ran musste (0:2), blieben für das Bezirksliga-Team gerade mal zehn Spieler übrig, die in Hoya hoffnungslos überfordert waren.

Mattis Jüttner (17., 25.) und Spielertrainer Wojtek Pilarski schossen die 3:0-Pausenführung heraus, anschließend spielte Kapitän Lars Mrowczynski die Halbzeit seines Lebens: Er traf viermal in Folge zur 7:0-Führung (50., 59., 67., 73.). Der Gast spielte in der Schlussphase nach einem verletzungbedingten Ausfall nur noch zu neunt, kam aber noch zum Ehrentreffer durch Omar Ceesay (80.).

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.