Am 19. September ist World Cleanup Day. HARKE-Redakteur Nikias Schmidetzki appelliert, Müll rechtmäßig zu entsorgen.

Am 19. September ist World Cleanup Day. HARKE-Redakteur Nikias Schmidetzki appelliert, Müll rechtmäßig zu entsorgen.

Landkreis 05.09.2020 Von Nikias Schmidetzki

Müll direkt wieder mitnehmen

Guten Tag – ein Kommentar

Weltaufräumtag also, oder „World Cleanup Day“ ist am 19. September. Auch der Nienburger Jan Cassen Wellsandt will sich beteiligen, wie nebenstehendem Bericht zu entnehmen ist.

Es ist erst der dritte Weltaufräumtag. Seit 2018 begehen ihn Unterstützer am dritten Samstag im September. Im vergangenen Jahr fiel er gleichzeitig auf den Weltfriedenstag und wurde teilweise mit einem Klimastreik verbunden.

Nun könnten sich Eltern fragen, ob nicht an jedem Tag ein Aufräumtag ist. Und Kinder könnten entgegnen, ganz sicher nicht. Und Eltern könnten dann sehen, dass die Kinder natürlich recht haben.

Aber im Ernst: Auch wenn ein solcher Tag am Ende – auch mit Unterstützung anderer fleißiger Sammler – nur einen bekannten Tropfen auf den heißen Stein ergeben, kann er Zeichen setzen. Das Zeichen, dass es nicht allen egal ist, ob Abfall einfach in der Umwelt rumliegt.

Und natürlich ist es etwas ganz anderes, ob sich getragene Klamotten auf dem Zimmerfußboden häufen, oder ob Plastikverpackungen im Grünstreifen liegen. Es ist auch ein Unterschied, ob Legosteine den Weg vom Bett zum Kleiderschrank verbauen, oder ob Zigarettenstummel einfach auf Gehwegen entsorgt werden.

Denn der Satz „Ordnung ist das halbe Leben“ sagt es ja schon: Es gibt auch noch eine andere Hälfte. Aufräumen hat nämlich nicht immer nur etwas mit Ordnung zu tun, sondern manchmal auch mit Naturschutz – wie eben beim Weltaufräumtag.

Allerdings: Es muss ja nicht der dritte Samstag im September sein, in dem die Umwelt von Unrat befreit wird. Regelmäßig machen sich zum Beispiel Gruppen und Vereine auch im Landkreis Nienburg auf den Weg, um Müll zu sammeln und der fachgerechten Entsorgung zuzufügen.

Am besten ist es übrigens, erst gar keinen Müll in die Gegend zu werfen. Öffentliche Abfalleimer gibt es vielerorts. Und wenn gerade keiner da ist, darf der Müll auch gerne zuhause entsorgt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2020, 17:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.