Ihrem Namen Feuer und Flamme machten die jungen Brandschützer aus Leeseringen gestern beim Schwammspiel alle Ehren. Die Aufgabe lautete mit einem Schwamm Wasser aufzusaugen, den Schwamm weiterzureichen und dann in einem anderen Kübel auszuwringen. Die transportierte Wassermenge wurde dann gemessen. Schiebe

Ihrem Namen Feuer und Flamme machten die jungen Brandschützer aus Leeseringen gestern beim Schwammspiel alle Ehren. Die Aufgabe lautete mit einem Schwamm Wasser aufzusaugen, den Schwamm weiterzureichen und dann in einem anderen Kübel auszuwringen. Die transportierte Wassermenge wurde dann gemessen. Schiebe

Hoya 06.07.2019 Von Uwe Schiebe

Murmel durch einen D-Schlauch gedrückt

Kreiszeltlager: 33 Kinderfeuerwehren beim Spiel ohne Grenzen

Nach der feierlichen Eröffnung des 41. Kreiszeltlagers der Jugendfeuerwehren in Hoya stand am gestrigen Samstag das „Spiel ohne Grenzen“ für die Kinderfeuerwehren auf dem Programm. Pünktlich zum Start um 9 Uhr waren 33 Kinderfeuerwehren, davon drei Gastgruppen aus Dörverden, Blumenau und Hannover Bemerode angereist. Die Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Steimbke unter der Leitung von Gemeindebrandmeister Ingo Müller hatten sieben Spielstationen aufgebaut.

An den Start gingen insgesamt 55 Gruppen. Ihrem Namen Feuer und Flamme machten die jungen Brandschützer aus Leeseringen beim Schwammspiel alle Ehre. Die Aufgabe lautete mit einem Schwamm Wasser aufzusaugen, den Schwamm weiterzureichen und dann in einem anderen Kübel auszuwringen. Die transportierte Wassermenge wurde dann gemessen.

Eine Murmel durch einen D–Schlauch (Durchmesser nur zweieinhalb Zentimeter) zu drücken, war ein weiteres Spiel. Hier machten die Mädchen und Jungen aus der Kinderfeuerwehr Balge–Holzbalg–Sebbenhausen eine gute Figur.

An Station 3 erhielten die Gruppen Schilder mit verschiedenen Gewichtsangaben. Die Schilder sollten unterschiedlichen Feuerwehrausrüstungsgegenständen wie einem Strahlrohr, einem Verteiler, einer Einsatzjacke, dem B–Schlauch, Saugkorb oder der Tragkraftspritze, die am schwersten war, zugeordnet werden. Geschicklichkeit war beim Spiel mit dem Balancierbrett gefordert. Innerhalb von zweieinhalb Minuten versuchten die Löschhummeln aus Brokeloh/Landesbergen möglichst viele Gegenstände auf dem wackeligen Brett abzulegen. Es klang zwar sehr einfach, war aber für die Löschzwerge aus Anemolter–Schinna eine Herausforderung.

Auf 30 verschiedene Gläser und Flaschen sollte auf Zeit der passende Deckel geschraubt werden. Als die Zeit abgelaufen war hatten die Kinder 26 Deckel verarbeitet. Teamwork war gefordert, um eine Kugel durch das Labyrinth eines Lochbrettes zu jonglieren. Hier zeigten die Haßberger Löschfrösche viel Geschick.

Beim Würfeln mit dem Superwürfel konnten jede Menge Punkte gesammelt werden. Ganz stolz waren die jungen Brandschützer, dass sie zusammen mit den „Großen“ auf dem Versorgungszelt Mittag essen durften. Auf dem Speiseplan stand Chicken–Nuggets mit Püree, Erbsen- und Möhrengemüse mit Soße. Da der Wettbewerb zu Redaktionsschluss noch nicht beendet war, sei nur verraten das jedes Kind mit einem Turnbeutel, gestiftet von der Sparkasse, nach Hause reiste.

Die Kinder aus Leeseringen beim Wassertransport mit einem Schwamm.  Schiebe

Die Kinder aus Leeseringen beim Wassertransport mit einem Schwamm. Schiebe

Die Kinderfeuerwehr Balge-Holzbalge-Sebbenhausen führt eine Murmel durch den D–Schlauch. Schiebe

Die Kinderfeuerwehr Balge-Holzbalge-Sebbenhausen führt eine Murmel durch den D–Schlauch. Schiebe

Kinder aus Brokeloh/Landesbergen legten vorsichtig Sachen auf das wackelige Brett. Schiebe

Kinder aus Brokeloh/Landesbergen legten vorsichtig Sachen auf das wackelige Brett. Schiebe

Nicht einfach, den passenden Deckel auf Gläser zu schrauben. Schiebe

Nicht einfach, den passenden Deckel auf Gläser zu schrauben. Schiebe

Die Feuerhörnchen aus Bemerode beim Würfeln Schiebe

Die Feuerhörnchen aus Bemerode beim Würfeln Schiebe

Teamwork war gefordert, um eine Kugel durch das Labyrinth eines Lochbrettes zu jonglieren. Schiebe

Teamwork war gefordert, um eine Kugel durch das Labyrinth eines Lochbrettes zu jonglieren. Schiebe

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2019, 19:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.