Steinhude 17.05.2017 Von Die Harke

Musik war eine seiner schärfsten Waffen

Benefizkonzert zu Ehren Martin Luthers

Für Sonnabend, 27. Mai, 18 Uhr, lädt der Martin-Luther-Bund Schaumburg-Lippe zu einem großen Benefizkonzert zu Ehren des Reformators Martin Luther in die evangelische Petruskirche Steinhude ein. Unter der Leitung von Jörg Nickel spielt der Posaunenchor Steinhuder-Meer-Großenheidorn die schönsten Lieder Martin Luthers, im Wechsel dazu gibt es Erzählungen von Superintendent i. R. Wilhelm Thürnau. Die Musik „vertreibt den Teufel und macht die Menschen fröhlich“, erklärte der Reformator Luther einst über die große Wirkung der Musik. Das Singen war schon früh ein Markenzeichen der Lutherischen und eine der schärfsten Waffen der Reformation.

Luther selbst dichtete eingängige Strophen, die die Protestanten als Protestlieder schmetterten. Noch heute ist er der am stärksten vertretende Lieddichter im evangelischen Gesangbuch. Jeden Sonntag werden in zahlreichen Kirchen in Deutschland seine Werke gesungen. Luthers hohe Wertschätzung dürfte nicht unwesentlich zur Musikkultur in Deutschland beigetragen haben.

Ursprünglich war „Ein feste Burg ist unser Gott“ nicht als Reformationslied gedacht: Luther ordnete es einst eher der vorösterlichen Fastenzeit zu. Doch schon bald wurde es überall als Protestlied angestimmt. Neben diesem Lied wird der Posaunenchor in Steinhude weitere Lieder von Martin Luther musizieren und mit seinen Texten und Melodien die Zuhörer stimmungsvoll durch das laufende Kirchenjahr begleiten.

Im Anschluss an das große Konzert stehen den Besuchern an diesem Abend zahlreiche Informationen über den Martin-Luther-Bund und Getränke zur Verfügung. Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird jedoch um eine Spende für den Martin-Luther-Bund gebeten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.