Schüler derAlbert-Schweitzer-Schule starteten bei einer Andacht mit Pastorin Almut Henze-Iber (Mitte) in eine neue Musikpartnerschaft mit dem DRK-Altenzentrum Nienburg. Foto: ASS

Schüler derAlbert-Schweitzer-Schule starteten bei einer Andacht mit Pastorin Almut Henze-Iber (Mitte) in eine neue Musikpartnerschaft mit dem DRK-Altenzentrum Nienburg. Foto: ASS

Nienburg 21.07.2020 Von Die Harke

Musikpartnerschaft verbindet Jung und Alt

Andacht unter Corona-Bedingungen im DRK-Altenzentrum mit Beteiligung der ASS

Unter der Überschrift „Ich singe dir mit Herz und Mund“ fand kürzlich auf dem Außengelände des DRK-Altenzentrums Nienburg eine besondere Andacht statt.

Zu Pastorin Almut Henze-Iber und Kirchenmusikerin Bärbel Hug gesellte sich erstmals eine Musikgruppe der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) unter der Leitung von Antje Falldorf-Podehl. Dieses war zugleich der Auftakt einer Musikpartnerschaft.

Oberstufenschülerin Henrike Plate sagte: „Das DRK-Heim und unsere Schule sind ja nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Und weil wir Nachbarn sind und an unserer Schule viel Musik gemacht wird, möchten wir Sie, liebe Seniorinnen und Senioren, in Zukunft regelmäßig musikalisch besuchen. Eigentlich hatten wir schon im Frühling mehrere Konzerte geplant. Doch dann kam Corona...“

Ihre Mitschülerin Melissa Insel dankte Pastorin Henze-Iber und der Leitung des Seniorenheims dafür, am Schuljahresende mit dem gemeinsamen Gottesdienst nun doch noch eine Begegnung im DRK-Heim ermöglicht zu haben: „Und so sehen wir den heutigen Tag als Beginn einer neuen Musikpartnerschaft zwischen unserer Schule und Ihnen, liebe Bewohner des DRK-Heimes. Wir freuen uns darauf, Sie nach den Ferien wieder musikalisch zu besuchen!“

Dass sich die Bewohner des Seniorenheims ebenso auf diese Partnerschaft freuen, zeigte ihr großer Beifall. Freundliches Zunicken, spontaner Applaus, aber auch stille Rührung vermittelten den jungen Musikerinnen, wie wichtig und besonders ihre Teilnahme war. Wie schön, wenn das Gemeindelied „Geh aus, mein Herz“ von einer so klaren jungen Stimme wie der von Famke Stolte vorgetragen wird. Bewegend auch der von Felina Rinne gefühlvoll solistisch gesungene „Irische Reisesegen“.

Beeindruckt zeigten sich die DRK-Bewohner auch von der begabten Geigerin Luise Thiele, die nicht nur die Melodien der Gemeindelieder mitspielte, sondern ein kurzweiliges Violinkonzert von Friedrich Seitz virtuos vortrug.

Zu der Musikgruppe der Albert-Schweitzer-Schule gehörte auch Michael Hug, Sänger der Nienburger Band „Impact“, der an der ASS gerade sein Referendariat absolviert hat. Er übernahm die Corona-angepasste Technik mit neun Mikrofonen und intonierte eindrucksvoll den Schlusschoral: „Nun danket alle Gott“.

Nach den Sommerferien soll geschaut werden, wann und in welcher Form die von der gesamten ASS-Musikfachschaft geplanten Konzerte von Chören, Orchestern, Schulklassen und Solisten realisiert werden können. Ganz sicher wird es auch wieder eine Teilnahme an den Andachten mit Pastorin Henze-Iber geben ¨– das haben sich jedenfalls alle Seiten gewünscht.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juli 2020, 17:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.