Polizeipresse Petair / Fotolia

Polizeipresse Petair / Fotolia

Hoya / Eystrup 06.03.2018 Von Polizeipresse

Mutmaßlicher Einbrecher wieder auf freiem Fuß

Staatsanwaltschaft Verden stimmt Antrag auf Haftbefehl nicht zu

Weil aufmerksame Nachbarn zwei Männer am Freitag bei einem Einbruch in Eystrup beobachtet und direkt die Polizei verständigt hatten, konnte einer der mutmaßlichen Täter auf der Flucht festgenommen werden. Bei dem Tageswohnungseinbruch in Eystrup, Am Sandberge, fahndete die Polizei Hoya mit hinzugerufenen Kollegen aus Nienburg nach zwei Tätern, die aus einem Einfamilienhaus flüchteten. Aufmerksame Nachbarn hatten die Täter beobachtet, wie sie das nebenan liegende Grundstück betraten und sich anschließend gewaltsam Zutritt in das Haus verschafft hatten.

Vor Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge seien die Täter allerdings weggerannt. Dabei ließen sie auch erbeuteten Schmuck im angrenzenden Terrassenbereich zurück. Ein Polizeibeamter in zivil, der mit einem Zivilfahrzeug in Eystrup unterwegs war, hörte über Funk die Täterbeschreibung und unterstützte die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen. Dabei begegnete er in Tatortnähe zwei männlichen Personen, auf die die Beschreibungen passten.

Bei Ansprache der beiden Personen versuchten beide sofort über nahegelegene Zäune zu flüchten. Der Beamte konnte jedoch einen 28-jährigen Tatverdächtigen, der ihm aus zurückliegenden polizeilichen Einsätzen bekannt war, am Weglaufen hindern und vorläufig festnehmen. Der andere Täter flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Tatverdächtige wurde anschließend in die Dienststelle der PI Nienburg / Schaumburg verbracht, damit dort die polizeilichen Ermittlungsmaßnahmen fortgeführt werden konnten. Im Anschluss an diese wurde der 28-jährige Mann aus Haßbergen wieder auf freien Fuß gesetzt, da die Beantragung eines Haftbefehls bei der Staatsanwaltschaft Verden nicht positiv beschieden wurde.

Zum Artikel

Erstellt:
6. März 2018, 10:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.