Der Schriftsteller wird seit Jahrzehnten von religiösen Fanatikern verfolgt. Foto: picture alliance / Henning Kaiser/dpa

Der Schriftsteller wird seit Jahrzehnten von religiösen Fanatikern verfolgt. Foto: picture alliance / Henning Kaiser/dpa

Chautauqua  18.08.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Mutmaßlicher Rushdie-Attentäter wird offiziell angeklagt

Der weltbekannte Schriftsteller Salman Rushdie liegt nach einem Angriff weiter im Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter schweigt bislang. Nun soll er offiziell von einer Grand Jury angeklagt werden.

Der mutmaßliche Attentäter des weltbekannten Schriftstellers Salman Rushdie soll noch am Donnerstag von einer amerikanischen Grand Jury offiziell angeklagt werden. Das Büro des Bezirksstaatsanwalts für den Tatort Chatauqua bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass der 24-Jährige Hadi Matar dafür um 19.00 Uhr (MESZ) einer Geschworenenjury vorgeführt werden soll. Eine Grand Jury wird eingeschaltet, um Beweise in möglichen Verbrechensfällen zu prüfen und zu entscheiden, ob Anklage erhoben werden soll. Mutmaßlicher Täter schwieg vor GerichtErmittler werfen Matar versuchten Mord zweiten Grades sowie Angriff mit einer tödlichen Waffe und der Absicht, eine Körperverletzung zu verursachen, vor. Vor Gericht hatte der mutmaßliche Täter am Samstag geschwiegen, ließ sich aber von seinem Pflichtverteidiger für „nicht schuldig“ erklären. Mord zweiten Grades ist ein eigenständiger Tatbestand im US-Rechtssystem zum Tod eines Menschen. Dafür können Angeklagte im Bundesstaat New York mit jahrelangen Haftstrafen belegt werden. Rushdie war am Freitag bei einer Veranstaltung in Chautauqua im Westen des US-Bundesstaats New York von einem Mann angegriffen worden. Er wird seitdem in einem Krankenhaus im angrenzenden Pennsylvania behandelt. Der britisch-indische Schriftsteller wird seit Jahrzehnten von religiösen Fanatikern verfolgt, zu dem Angriff hat die Polizei aber noch kein Tatmotiv bestätigt.

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2022, 19:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.