Viele Ehemalige der einstigen Hindenburgschule aus diversen Jahrgängen trafen sich in der heutigen Schule. MDG

Viele Ehemalige der einstigen Hindenburgschule aus diversen Jahrgängen trafen sich in der heutigen Schule. MDG

Nienburg 03.06.2017 Von Die Harke

Nach Jahrzehnten wieder vereint

Großes Wiedersehen beim Ehemaligentreffen der früheren Hindenburgschule

Da steht sie noch einmal vereint zusammen, die 13c des Abjahrgangs 1977 der Hindenburgschule. Soeben haben die ehemaligen Hindenburgschüler und -schülerinnen vom Schulleiter des [DATENBANK=4705]Marion-Dönhoff-Gymnasiums[/DATENBANK] (MDG), [DATENBANK=3859]Lutz Kulze-Meyer[/DATENBANK], ihre Urkunden erhalten. Mit einem „Unsere Klassenlehrerin fehlt noch, und die anderen Lehrer!“, werden die damaligen Pauker mit auf die Bühne zum Foto gebeten. Wie einst vom Schulfotographen ertönt das „Die Großen nach hinten, die Kleineren nach vorne!“ und alle sortieren sich, unter freudigem Gelächter. Einmal mehr war das Ehemaligentreffen am MDG eine fröhliche Veranstaltung, verbunden mit einem Hauch Wehmut beim Gedanken an all die Wegbegleiter, die nicht – mehr - dabei sein können, und einer Prise deutscher Politik. Kerstin Götz, geb. Lukas, Abiturientin des Jahrgangs 1992 konnte ihren ehemaligen Mitschülern ein Originalfoto einer großen deutschen Zeitung präsentieren, das einen Teil des Jahrgangs im historischen Jahr 1989 vor der Berliner Mauer zeigt, ein Foto, das ein Brillenhersteller zum 25-jährigen Jubiläum des Mauerfalls für seine Werbung nutzte, die auf der Titelseite der Zeitung erschienen war. Und da nicht nur die Ehemaligen des Jahrgangs 1992 sondern auch die 77er, 67er und 57er anwesend sind, ist es auch ein Treffen verschiedener Generationen. So sitzen im Forum des MDG an diesem Morgen auch acht Damen, die ihr Abitur 1957 abgelegt hatten und heute etwa 80 Jahre alt sind, die die Wirren des Zweiten Weltkrieges noch erlebt und die Reifeprüfung zum Teil fernab ihrer eigentlichen Heimat erlangten.

„Meine Freunde im Emsland waren wohl einen Hauch neidisch, als ich ihnen berichtete, dass ich am Wochenende zu einem Ehemaligentreffen fahren würde. Dass dieses Treffen auch noch die Schule organisiert, hat sie dann verblüfft! Und wenn ich denen nun erzähle, wie wohl wir uns hier heute gefühlt haben – dann sind die sprachlos“

Dass einige Jahre ins Land gezogen sind, manches sich verändert und manches eben doch geblieben ist, konstatierte Organisatorin Elke Toepsch nach einem Blick in einen damaligen Artikel aus „DIE HARKE“ zum bestandenen Abitur. Die Berufswünsche der Pennäler und Pennälerinnen waren in dem Artikel aufgeführt. Hinter den Namen einiger Mädchen stand, dass sie „Bankkaufmann“ werden wollen. Heute wohl undenkbar. Auch undenkbar, aber auch heute noch zutreffend, die Notiz „noch unentschlossen“ hinter den Namen. „Nun, aus allen Anwesenden ist denn wohl doch was geworden“, kommentierte Toepsch die Einträge.

Musikalisch beeindruckend umrahmt wurde das Treffen von Jakob Kolbe am Klavier, der zwei Eigenkompositionen präsentierte, und von Joline Adolph und Siri Groeneveld, die mit ihren Querflöten ein Duett vortrugen, das sie auch beim Bundesentscheid von „Jugend musiziert“ spielen werden.

Nach dem anschließenden Sektempfang, Führungen durch die Schule – „Wie hier sind Musik-Räume, hier hatte ich doch Chemie!?“ – und der Ausgabe der Abiturarbeiten, begaben sich die Ehemaligen in die Nienburger Gastronomie, um den sonnigen Tag dort in kleinerer Runde zu genießen.

„Meine Freunde im Emsland waren wohl einen Hauch neidisch, als ich ihnen berichtete, dass ich am Wochenende zu einem Ehemaligentreffen fahren würde. Dass dieses Treffen auch noch die Schule organisiert, hat sie dann verblüfft! Und wenn ich denen nun erzähle, wie wohl wir uns hier heute gefühlt haben – dann sind die sprachlos“ kommentierte eine Dame das Ereignis am MDG. Eine andere, extra angereist aus Barcelona, äußerte: „Ich habe hier heute ein Stück Heimat erlebt!“. Aussagen, die Schulleiter Kulze-Meyer und Lehrerin Elke Toepsch, darin bestärken, das schon traditionelle Treffen aufrecht zu erhalten, teilen die Organisatoren abschließend mit.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.