Sebastian Stüben DH

Sebastian Stüben DH

Nach Papst benannt

Silvester I.

Wissen Sie eigentlich, warum der heutige 31. Dezember Silvester heißt? Nein? Ich schon – und ich verrate es Ihnen: Der letzte Tag des Jahres verdankt seinen Namen Papst Silvester I. Der Bischof von Rom starb am 31. Dezember 335. Als er später heiliggesprochen wurde, erhielt sein Todestag seinen Namen.

Schon seit Ewigkeiten begleiten den Jahreswechsel Riten und Volksbräuche. In erster Linie geht es dabei seit jeher um zwei Dinge: die bösen Geister verscheuchen und in die Zukunft blicken. Deshalb wird heute noch geknallt und Blei gegossen.

Und noch eine Protion überflüssiges Wissen: Der „gute Rutsch“ als Silvestergruß geht auf das hebräische Wort „rosh“ zurück, was „Kopf“ oder „Anfang“ bedeutet. Es

ist also der Wunsch für einen guten Beginn.

Auch die Redaktion der Heimatzeitung wünscht Ihnen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr. Wenn Sie gute Vorsätze haben, wünschen wir Ihnen, dass sie es auch schaffen, sie umzusetzen.

Sebastian Stüben

Zum Artikel

Erstellt:
31. Dezember 2011, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.