Königin Elizabeth II. ist tot. Sie starb am Donnerstag im Alter von 96 Jahren. Foto: Akira Suemori/AP/dpa

Königin Elizabeth II. ist tot. Sie starb am Donnerstag im Alter von 96 Jahren. Foto: Akira Suemori/AP/dpa

Berlin 09.09.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Nach Tod der Queen großes Interesse an Sondersendungen

Der Tod der Queen bewegt die Menschen. In zahlreichen Sondersendung wurde an die verstorbene Königin erinnert.

Nach dem Tod der britischen Königin Elizabeth II. haben zahlreiche Sender am Donnerstagabend ihr Programm geändert. Nachrichtensendungen und Sondersendungen stießen auf großes Interesse beim deutschen Fernsehpublikum. Neben den großen Sendern war der Queen-Tod auch Hauptthema bei Kanälen wie Welt, n-tv, Phoenix von ARD und ZDF, Bild, Tagesschau24 und Deutsche Welle. Der ARD-„Brennpunkt: Britische Königin Elizabeth II. ist tot“ hatte ab 20.15 Uhr im Schnitt 6,09 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (22,6 Prozent Marktanteil), die Doku „Die Queen - Zum Tode von Queen Elizabeth II.“ ab 21 Uhr dann noch 5,24 Millionen (19,7 Prozent). RTL brachte vor dem Fußball ein viertelstündiges „News Spezial - Die Queen ist tot“ ab 20.15 Uhr und kam damit auf 3,16 Millionen Zuschauer (11,8 Prozent). Eine Sat.1-Sondersendung ab 20.15 Uhr holte 0,96 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm (3,6 Prozent). Das „ZDF spezial: Trauer um Queen Elizabeth II.“ erreichte ab 19.30 Uhr im Schnitt 3,06 Millionen Zuseher (13,0 Prozent), am späteren Abend ab 22.20 Uhr hatte die ZDF-Sondersendung „Die Queen – Ein Leben für die Krone“ dann 2,72 Millionen Zuschauer (13,9 Prozent). „Maybrit Illner“ verschob sich auf 23 Uhr, „Markus Lanz“ gar auf 0.30 Uhr. Die ARD-Doku „Die Queen – Schicksalsjahre einer Königin“ hatte ab 22.50 Uhr 1,28 Millionen Zuschauer (12,0 Prozent). Die 20-Uhr-„Tagesschau“ hatte allein im Ersten 6,42 Millionen Zuschauer (24,8 Prozent), die ARD-„Tagesthemen“ ab 22.15 Uhr 2,42 Millionen (11,8 Prozent). Das ZDF-„heute journal“ erreichte ab 21.45 Uhr 4,63 Millionen (19,3 Prozent). Die 19-Uhr-„heute“-Sendung im ZDF (3,34 Millionen/18,3 Prozent) und die 18.45-Uhr-Ausgabe von „RTL Aktuell“ (2,91 Millionen/17,1 Prozent) liefen noch vor der Blitzmeldung von 19.30 Uhr zum Tod der Queen. Bei den regulär gelaufenen Primetimesendungen lag die ZDF-Komödie „Lehrer kann jeder!“ mit Christoph Maria Herbst als Quereinsteiger an einer Schule vorne (3,79 Millionen/14,2 Prozent), gefolgt von der ProSieben-Show „The Voice of Germany“ (1,81 Millionen/7,3 Prozent), Pierce Brosnan bei Vox in „James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag“ (1,21 Millionen/4,9 Prozent) sowie der Kabel-eins-Reportage „Ab ins Kloster! – Rosenkranz statt Randale“ (0,62 Millionen/2,4 Prozent) und der RTLzwei-Sozialreportage „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ (0,51 Millionen/2,0 Prozent). Der RTL-Fußball ab 21 Uhr - das Europa-League-Spiel SC Freiburg – Qarabag FK (2:1) - hatte in der ersten Halbzeit 3,27 Millionen Zuseher (12,4 Prozent) und in der zweiten ab 22 Uhr 3,21 Millionen (15,3 Prozent).

Zum Artikel

Erstellt:
9. September 2022, 10:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.