Diese Frauen und Männer feierten kürzlich in Rodewald ihre silkberne Konfirmation. Kirchengemeinde Rodewald

Diese Frauen und Männer feierten kürzlich in Rodewald ihre silkberne Konfirmation. Kirchengemeinde Rodewald

Rodewald 22.09.2017 Von Die Harke

Nach dem Segen folgt der Wolkenbruch

Silberne Konfirmation wurde in der Rodewalder St.-Aegidien-Kirche gefeiert

Der Gottesdienst anlässlich der silbernen Konfirmation in Rodewald stand unter dem Motto „Die Suche nach den eigenen Wurzeln oder einem roten Faden“. In der Predigt stieß Pastor Edzart Siuts bei der Suche nach dem roten Faden auf das Wort „Segen“. Er stellte die Frage, ob der Segen für die Kirchengemeinde, für die Jubiläumskonfirmanden oder auch die gesamte Christenheit so etwas wie ein roter Faden im Leben sein könne. Er beantwortete die Frage mit: „Eher nein“. Nicht so sehr bei der alltäglichen Sorge und Arbeit in Familie, Beruf und da, wo sich jemand engagiere. Der Segen komme eher in unserem Leben, wie bei der Taufe, bei der Konfirmation oder bei denen, die kirchlich getraut wurden, vor.

Natürlich auch bei den Konfirmanden und Konfirmandinnen aus Lichtenhorst und Rodewald der Jahre 1991 und 1992, die in der St.-Aegidien-Kirche von Pastor Siuts den Segen erhielten.

Kurz vor 18 Uhr zogen bei Glockengeläut und Orgelmusik (eingespielt durch die Organistin Franziska Stremski) die gut gelaunten Jubilare in die geschmückte Kirche ein.

Nach dem offiziellen Teil des Gottesdienstes gingen die frisch gesegneten Silbernen Konfirmandinnen und Konfirmanden in den Gemeindegarten. Dort hatte der Kirchenvorstand die Tische mit Blumen geschmückt und ein Grillbüfett aufgebaut. Bei Salaten und verschiedenen gegrillten Fleischsorten sowie kühlen Getränken unterhielten sich die Jubilare und Partner über die Konfirmandenzeit und die zurückliegenden 25 Jahre.

„Leider hatte es Petrus mit der feiernden Gesellschaft nicht so gut gemeint, denn er öffnete die Schleusen so weit, dass alle hastig in das Gemeindehaus flüchteten. Trotz eines Wolkenbruches waren die Silberjubilare in Feierlaune und harrten noch einige Stunden im Gemeindehaus aus. Zum Schluss des gemütlichen Abends waren sich die Beteiligten einig, dass sie in 25 Jahren gemeinsam die goldene Konfirmation wieder miteinander feiern möchten“, schreibt die Kirchengemeinde.

Die Jubiläumskonfirmation feierten Wencke Meyer, Christine Heyer, Anika Rabe, Eva Ommen, Meike Blajus, Heike Handorf, Katja Reinfeld, Catherine Haufe, Ines Panning, Susanne Schlote, Beate Baumgart, Michaela Bock, Sandra Brase, Jan Stallbaum, Kevin Morris, Heiner Fiene, Bernd- Christoph Höper, Steffen Rodewald und Tommi Lammers.

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.