Stop the water while using me: Ressourcen schonend zu reisen ist gar nicht so kompliziert. Foto: Klimaschutzagentur Mittelweser/Materne

Stop the water while using me: Ressourcen schonend zu reisen ist gar nicht so kompliziert. Foto: Klimaschutzagentur Mittelweser/Materne

Nienburg 06.06.2020 Von Die Harke

Nachhaltig Reisen? - Kein Problem!

Klimaschutzagentur Mittelweser gibt Tipps für den Ressourcen schonenden Urlaub im eigenen Land

Nach all den Wochen, in denen das Coronavirus die Nachrichten und das Leben der Menschen auch im Landkreis Nienburg beherrscht, sehnt sich so mancher nach einem Tapetenwechsel.

Aufgrund der aktuellen Situation wird dies vorwiegend in Deutschland möglich sein. Da aber Deutschland mit Abstand das meistbereiste Land der Deutschen ist und rund ein Drittel von ihnen im eigenen Land Urlaub machen, wird auch diesen Sommer und Herbst wieder einiges an den beliebtesten Ausflugszielen der Deutschen los sein. Die Klimaschutzagentur Mittelweser gibt Tipps, wie nachhaltiges Reisen auch im eigenen Land kein Problem darstellen dürfte.

Auch in der deutschen Hotellerie ist das Thema Klimaschutz schon angekommen. Deutschlandweit, von der Küste bis in den Bayerischen Wald und von der Eifel bis in die Sächsische Schweiz gibt es zum Beispiel diverse Bio- Hotels. Diese Bio-Hotels haben sich nachhaltige Erholung auf die Flagge geschrieben und verfolgen das Ziel, ausschließlich Bioprodukte (hierzu zählen auch Wein und Spirituosen) aus regionaler Erzeugung zu verwenden.

Aber das Konzept bezieht sich nicht nur auf die Lebensmittel, es ist ganzheitlich aufgestellt und sieht auch vor, bei jedem Um-, Zu- oder Neubau und Einkauf ökologische Materialien zu verwenden und für die Gäste zertifizierte Naturkosmetik anzubieten.

Neben einer regelmäßigen CO2-Zertifizierung wird aber auch vorgesehen, dass die Hotels für den täglichen Gebrauch ausschließlich Recycling-Papier benutzen und ihren Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehen.

Es wurde hier also wirklich an alles gedacht, um die Hotellerie so klimafreundlich und ökologisch wie möglich aufzustellen. Unterstützung gibt es zudem vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), der eine Energiekampagne für Hotels und Gaststätten ins Leben gerufen hat.

Hier werden Hotel- und Restaurantbetreibern Informationen und Tipps an die Hand gegeben, wie sie ihren Betrieb durch Sofortmaßnahmen aber auch durch langfristige Projekte deutlich energieeffizienter machen können.

Auch die verschiedenen Urlaubsregionen lassen sich jede Menge einfallen, um sich nachhaltiger zu präsentieren, denn nur intakte Natur und Landschaft stellen attraktive Angebote für Tourismus und Erholung dar.

Trotz eines weitreichenden Outdoor-Sportangebots und vielfältiger touristischer Nutzung der Naturräume, liegt ein großes Augenmerk darauf, die natürlichen Ressourcen schonend zu behandeln, um dauerhaft zu einer regionalen Wertschöpfung beizutragen.

Das Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz (BMU) fördert diese Entwicklung mit einem regelmäßigen Wettbewerb, um besonders aktive Regionen für ihr Engagement im nachhaltigen Tourismus auszuzeichnen und einen Anreiz für die Weiterentwicklung des Inlandstourismus zu geben.

Aber auch die Großstädte, die gern für Wochenendtrips besucht werden, ziehen nach. In vielen deutschen Städten gibt es mittlerweile Shopping-Routen für „Grünes Shopping“ in nachhaltigen Upcycling-Designerläden, Geschäften mit Möbeln aus Hafen-Treibholz oder Designerschmuck aus nachhaltig geförderten Rohstoffen.

Die meist kleinen Stadthotels glänzen mit „Urban-Gardening“ oder einem ganzen Bienenvolk auf dem Dach. Unterstützt wird das Thema Nachhaltigkeit in Großstädten von diversen Apps, die einem nachhaltige Shops, vegane Restaurants, tolle-Rad- und Spazierwege oder hippe Öko-Cafés empfehlen.

Nachhaltigkeit, Komfort, Erholung und Gesundheit sind wesentliche Bestandteile einer modernen, erfolgreichen Tourismuswirtschaft. Denn auch Tourismus kann durch bewusstes Reise- und Freizeitverhalten zum Schutz der Umwelt beitragen.

Die Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. informiert unabhängig und neutral Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen im Landkreis Nienburg rund um Energiesparen und Klimaschutz. Ziel ist es, das Thema Klimaschutz einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen, den Ausstoß klimaschädlicher Emissionen zu senken und den Einsatz von regenerativen Energien und energieeffizienten Technologien zu fördern.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juni 2020, 20:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.