Beim Lions-Club Grafschaft Hoya (von links): Frank Lange (1. Vizepräsident), Hans Sextroh (Präsident) und Hartmut Fronzek (Pastpräsident). Stefan Meyer

Beim Lions-Club Grafschaft Hoya (von links): Frank Lange (1. Vizepräsident), Hans Sextroh (Präsident) und Hartmut Fronzek (Pastpräsident). Stefan Meyer

Grafschaft Hoya 09.07.2019 Von Die Harke

„Nachhaltig, unkompliziert und schnell helfen“

Hans Sextroh ist neuer Präsident des Lions-Clubs Grafschaft Hoya / 50-jähriges Bestehen wird 2020 gefeiert

Hartmut Fronzek übergab jetzt die Präsidentschaft über den Lions-Club Grafschaft Hoya an Hans Sextroh, der nun ein Jahr lang die Geschicke des Clubs lenken darf. Fronzek gab einen kurzen Rückblick auf sein Präsidentenjahr, den er mit dem Satz begann: „Es war ein schnelles Jahr und ich habe auch überhaupt nicht alles mitbekommen.“

Es sei ihm als erstes sehr wichtig, allen Unterstützern und Helfern, insbesondere den Partnerinnen und Partnern der Clubmitglieder für die viele Arbeit, die Unterstützung und die Spenden zu danken, ohne die das gesamte Wirken des Clubs nicht denkbar wäre. Am Anfang seiner Präsidentschaft habe er seine Ziele erklärt, ohne, wie er heute wisse, die Bedeutung seiner Worte auch nur ansatzweise zu ahnen. Dieses Jahr mit all seinen Aufgaben in und mit Kultur, Literatur, Wissenschaft, Wirtschaft, Forschung und der Gesellschaft mit all seinen vielen Facetten des täglichen Lebens, habe ihn stark beeindruckt.

Viele Vorträge und Veranstaltungen seien mit hochinteressanten Themen hinterlegt worden, was zu einer sehr hohen Akzeptanz und Bereitschaft auch mit Geld zu unterstützen geführt habe. So konnten über 23.000 Euro an Einnahmen verbucht und verschiede Projekte umgesetzt oder zumindest mit einem gehörigen Beitrag gefördert werden.

Auch bei der Mitgliedergewinnung sei Fronzek erfolgreich und konnte mit Martin Claus, Hoya; Frank Lühring und Oliver Hogrefe, beide Hassel drei Neumitglieder aufnehmen. Voller „Dankbarkeit und Respekt, dieses Amt erlebt, gelebt und genossen zu haben“, übergab er die Anstecknadel des Club-Präsidenten an Hans Sextroh.

Dieser lenkte die Aufmerksamkeit auf die Aufgaben, die unter seiner Führung auf den Club zukommen. Angefangen mit dem Neujahrsempfang „Anbrüllen“, wo hierzu im kommenden Januar die Lions-Clubs aus dem Raum Nienburg, Sulingen, Diepholz, Syke und Verden zu Gast sein werden, über das Großevent „Sing mit“, das auf den 8. März 2020 terminiert ist, bis hin zur 50-jährigen Charterfeier des Lions-Club Grafschaft Hoya, die geplant, vorbereitet und entsprechend durchgeführt werden müssten.

Die Veranstaltungen bedeuteten nicht nur viel ehrenamtliche Arbeit, sondern auch die Chance, in der Gesellschaft sichtbar zu werden und vielleicht noch mehr zu tun. Bei all dem sollten aber keinesfalls das übliche und etablierte soziale Engagement, das Miteinander und die Aktivitäten des Clubs zurückstehen: „Wir wollen das verbinden und die Früchte dieser vielen Arbeit für die Menschen, die unsere Hilfe brauchen, nachhaltig und nützlich, unkompliziert und schnell einsetzen.“

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2019, 11:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.