Rodewalds Pastor Edzard Siuts mit seiner Nachfolgerin Nadine Hartmann. Duensing-Götze

Rodewalds Pastor Edzard Siuts mit seiner Nachfolgerin Nadine Hartmann. Duensing-Götze

Rodewald 07.02.2018 Von Die Harke

Nadine Hartmann neue Pastorin

Vorstellung der Siuts-Nachfolgerin in Rodewald

[DATENBANK=7086]Nadine Hartmann[/DATENBANK] ist die neue Pastorin in Rodewald. Am kommenden Sonntag wird sie bei den Gottesdiensten in der Kapelle in Lichtenhorst und der [DATENBANK=6639]St.-Johannis-Kirche[/DATENBANK] in Rodewald vorgestellt. Die 33-Jährige tritt die Nachfolge von Pastor [DATENBANK=6703]Edzard Siuts[/DATENBANK] an, der im April in den Ruhestand verabschiedet wird. Hartmann lebt mit ihrem Mann und ihren beiden vier und sechs Jahre alten Söhnen in Sarstedt, wo sie ihr Vikariat absolviert hat. Die gebürtige Walsroderin hat in Göttingen studiert und danach vier Jahre an der dortigen Universität als Beraterin für Theologiestudierende gearbeitet.

„Ich hatte eine ganz tolle Pastorin in meiner Heimatgemeinde Walsrode, die mich für die Gemeindearbeit begeistert hat“, sagt Hartmann: „Nach der Konfirmandenzeit habe ich mich dort stark in die Kinder- und Jugendarbeit eingebracht.“ Ihren Wünschen für die Arbeit in der Kirchengemeinde: „Ich möchte mit den Menschen über Gott und die Welt ins Gespräch kommen. Mich gemeinsam mit ihnen auf den Weg machen und entdecken wie christliche Gemeinschaft gelebt werden kann. Dafür möchte ich an Bewährtem festhalten, bin aber offen für neue und kreative Ideen.“

Besonders am Herzen liegen ihr die Seelsorge und die Arbeit mit Kinder- und Jugendlichen. Am 25. März um 15 Uhr wird Hartmann durch Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr in der St.-Aegidien-Kirche in den Dienst der Kirche berufen.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.