In den Bärenkämpen zerschmolz ein Müllcontainer unter der Hitze zusammen. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

In den Bärenkämpen zerschmolz ein Müllcontainer unter der Hitze zusammen. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Minden 01.04.2020 Von Die Harke

Nächtliche Brandserie erschüttert Minden

Sechs Feuer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch / Keine Verletzten

Eine Serie von Bränden hat Feuerwehr und Polizei in der Nacht zu Mittwoch in Minden in Atem gehalten. Innerhalb von knapp vier Stunden wurden den Einsatzkräften sechs Brände gemeldet. Mehrere Mülltonnen, ein Altkleidercontainer, Gartenmöbel sowie die Plane eines Pkw-Anhängers sind von Unbekannten angezündet worden. Verletzt wurde niemand.

Um kurz nach 23 Uhr stand am Albert-Schweizer-Gemeindehaus an der Brauereistraße ein Altkleidercontainer in Flammen. Durch die Hitze wurde zudem eine Altpapiertonne in Mitleidenschaft gezogen. „Hier verhinderten die Brandbekämpfer ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude“, teilte die Polizei mit. Kurz darauf brannten am Feldschlößchenweg Gartenmöbel unter einem hölzernen Unterstand. In der Culemannstraße stand gegen 23.30 Uhr in einem Hinterhof eine Mülltonne in Flammen. Nahezu gleichzeitig wurde eine weitere Abfalltonne an der Bertramstraße ein Raub der Flammen.

Auf einem Grundstück am Feldschlößchenweg wurden Gartenmöbel angezündet.  Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Auf einem Grundstück am Feldschlößchenweg wurden Gartenmöbel angezündet. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Ebenfalls in der Culemannstraße musste die Feuerwehr die brennende Plane eines auf einer Hofeinfahrt abgestellten Autoanhängers löschen. „Ein Übergreifen des Feuers auf den eigentlichen Anhänger sowie auf in der Nähe gelagertes Brennholz konnte verhindert werden“, so die Ermittler. Um kurz vor 3 Uhr kam es schließlich an der Ecke In den Bärenkämpen/Bunsenstraße zum letzten Brandeinsatz. Auch hier war ein Müllcontainer betroffen. Verletzt wurde bei dieser Brandserie niemand.

Anwohner hatten die Polizei während der Einsätze auf zwei verdächtig wirkende Männer hingewiesen. Demnach waren zwei etwa 20 bis 25 Jahre alte sowie circa 1,75 bis 1,80 Meter große und schlanke Männer in der Nacht aufgefallen. Das Duo war dunkel bekleidet und einer der Männer schob ein Fahrrad. Die Ermittler bitten um weitere Hinweise zu diesen oder anderen verdächtig wirkenden Personen unter Telefon (05 71) 88 6 60.

Zum Artikel

Erstellt:
1. April 2020, 13:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.