Natalia Wörner findet die personenbezogene Werbung gruselig. Foto: Georg Wendt/dpa

Natalia Wörner findet die personenbezogene Werbung gruselig. Foto: Georg Wendt/dpa

Berlin 04.11.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Natalia Wörner: Datenschutz im Netz ein „brennendes Thema“

Nach Ansicht von Schauspielerin Natalia Wörner geht die deutsche Gesellschaft zu sorglos mit Daten im Internet um. Dabei nimmt sie sich selbst nicht aus.

„Ich mache genau das Gleiche. Ich kaufe auch online ein, in diesem Jahr mehr denn je“, sagte die 53-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Die personenbezogene Werbung, die sie dann bekommt, findet sie „spooky“, also gruselig.

Datenschutz im Netz hält sie für ein „brennendes Thema“, mit dem sich die Menschen zu wenig auseinandersetzen. „Das Internet ist wie ein Glaskasten, den wir akzeptieren und ständig mit Daten füttern.“

Am Samstag (7. November) läuft im Ersten die neue Folge von „Die Diplomatin“ mit Natalia Wörner in der Hauptrolle. In der Episode geht es unter anderem um Forschung zu Künstlicher Intelligenz. „Wer hat die Macht? Wer hat meine Daten? Wer hat die Kontrolle?“ seien komplexe und letztlich politische Fragen.

© dpa-infocom, dpa:201104-99-201620/3

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2020, 05:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.