Meike und Finja Krusemeyer (am Beckenrand von links) mit der Sporttauchgruppe der DLRG Nienburg im Wesavi. Foto: DLRG Nienburg

Meike und Finja Krusemeyer (am Beckenrand von links) mit der Sporttauchgruppe der DLRG Nienburg im Wesavi. Foto: DLRG Nienburg

Nienburg 28.12.2019 Von Die Harke

Neue C-Lizenzen bei der DLRG

Rettungsschwimmen: Finja und Meike Krusemeyer bestehen Lehrschein

Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer, jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer – das ist das Motto, dem sich die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft verschrieben hat. Aber sowohl Schwimmen, als auch Rettungsschwimmen lernt man nicht von allein, dazu braucht es kompetente Ausbilder und Trainer. In der DLRG sind das die Lehrscheiner, die in der Nomenklatur des Deutschen Olympischen Sportbundes als „Trainer C – Breitensport Rettungsschwimmen“ geführt werden.

Wer diese Qualifikation erreichen will, muss natürlich gut schwimmen können und das Rettungsschwimmabzeichen mindestens in Silber absolviert haben. Dann kommen „nur noch“ 255 Lerneinheiten bis zur bestandenen Lehrscheinprüfung hinzu. Auf diesen zweijährigen Weg haben sich 2018 Finja und Meike Krusemeyer gemacht. Beide haben zahlreiche Wochenenden auf verschiedenen Lehrgängen in ganz Niedersachsen verbracht, viele Abende an den Hausarbeiten und den Vorbereitungen für die Prüfungen gesessen und am Ende alle Prüfungen erfolgreich vor der Prüfungskommission absolviert.

Die Prüfung selbst ist nicht zu unterschätzen, sie besteht aus einem schriftlichen Teil, einem Vortrag zu einem selbst gewählten Thema, einer 45-minütigen Einheit zur Ersten Hilfe, beziehungsweise zur Herz-Lungen-Wiederbelebung und dann noch einmal jeweils 45 Minuten Lehrprobe zu einer Einheit aus dem Bereich Rettungsschwimmen und Anfängerschwimmausbildung. Das Ganze fand natürlich immer neben der Schule, beziehungsweise dem Beruf und zusätzlich zum bisherigen Engagement in der Schwimmausbildung und im Schwimmtraining statt.

Beide bestens für die Zukunft aufgestellt

Während Finja Krusemeyer, die bisher beim Schwimmtraining und bei den Schwimmkursen unterstützt hatte, noch beide Ausbilder – also Schwimmen und Rettungsschwimmen – absolvieren musste, stand für Meike Krusemeyer „nur noch“ der Part Rettungsschwimmen auf dem Programm. Sie leitet bereits seit einiger Zeit mit der Qualifikation Ausbilderin Schwimmen viele Schwimm- und Wassergewöhnungskurse der DLRG Ortsgruppe Nienburg. Die gesammelte Erfahrung aus den vergangenen Jahren war auch ein wichtiger Baustein neben viel Ehrgeiz und Fleiß gegen die Aufregung in den Prüfungen. Wer viele Situationen schon in der Praxis erlebt hat, den bringt eine Prüfungskommission mit ihren Szenarios nicht mehr so schnell aus der Ruhe.

Für die Zukunft sind die beiden nun bestens aufgestellt: Die C-Lizenz weist sie als qualifizierte Übungsleiterinnen aus, die nicht nur Schwimmtraining selbstständig leiten, sondern fortan auch alle Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen abnehmen und beurkunden dürfen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2019, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.