Gut zwei Millionen Euro zusätzlich gibt es ab dem 1. Januar 2019 für die Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser. bluedesign / Fotolia

Gut zwei Millionen Euro zusätzlich gibt es ab dem 1. Januar 2019 für die Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser. bluedesign / Fotolia

Landkreis 16.11.2018 Von Die Harke

Neue Förderung für Langzeitarbeitslose

Jobcenter bekommt zwei Millionen Euro

Das Nienburger Jobcenter erhält im kommenden Jahr etwa zwei Millionen Euro zusätzlich für die Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser. Arbeitgeber erhalten für die Einstellung eines Langzeitarbeitslosen einen Lohnkostenzuschuss für bis zu fünf Jahre. „Der Bundestag hat mit dem neuen Teilhabechancengesetz beschlossen, dass ab 1. Januar der sogenannte Soziale Arbeitsmarkt in Form von neuen Regelförderinstrumenten in das Sozialgesetzbuch II überführt wird“, teilt das Jobcenter mit: „Dadurch wird eine langfristige Förderung von Langzeitarbeitslosen möglich gemacht.

Zwei Drittel der beim Jobcenter Nienburg gemeldeten arbeitslosen Leistungsbezieherinnen und -bezieher sind in Nienburg langzeitarbeitslos und können mithilfe der Lohnkostenzuschüsse für Arbeitgeber in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis eingestellt werden.“

Bereits mit dem Bundesprogramm „Soziale Teilhabe“ konnten über 30 Langzeitarbeitslose erfolgreich in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vermittelt werden. „Wir haben uns die Möglichkeiten des Bundesprogramms langfristig gewünscht. Ab 2019 können wir diese Förderungen nun regelmäßig anbieten. Ich bin mir sicher, dass viele unserer Leistungsbezieherinnen und -bezieher über diesen Weg in Kürze in der Lage sein werden, ohne Arbeitslosengeld II auszukommen“, sagt Daniela Meyer, Bereichsleiterin des Jobcenters Nienburg.

Ein Arbeitgeber, der einen Langzeitarbeitslosen sozialversicherungspflichtig einstellt, kann über das Jobcenter 75 Prozent der Lohnkosten erstattet bekommen. „Steht diese Person zusätzlich innerhalb der letzten sieben Jahre sechs Jahre im Leistungsbezug des Jobcenters, können sogar 100 Prozent der Lohnkosten für zwei Jahre übernommen werden“, teilt das Jobcenter mit. Insgesamt sei eine Förderung von fünf Jahren möglich.

Der Arbeitnehmer erhält eine beschäftigungsbegleitende Betreuung, die den Einstieg erleichtern und den Arbeitnehmer in seiner Beschäftigung unterstützen soll. Weiterbildungen und Qualifizierungen während des Arbeitsverhältnisses können durch das Jobcenter gefördert werden.

Interessierte Arbeitgeber wenden sich an (0800) 45 55 52 0, Arbeitnehmer wenden sich an ihre persönliche Ansprechpartnerin oder ihren Ansprechpartner beim Jobcenter. Sie können auch anrufen unter Telefon (05021) 9071300. Weitere Infos auf www.jobcenter-nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.